Episodenverlauf - Episode 22

 

Hallöchen zusammen.^^

 

Unser großes Theaterstück ist nun endlich vorbei und wir haben es mit einigem Holpern und kleinen Zwischenfällen letztendlich erfolgreich hinter uns gebracht. 

Doch der Tag ist noch nicht vorbei, denn die Lehrer haben sich für unsere Eltern und uns etwas ganz besonderes ausgedacht: Eine Schnitzeljagd! Können wir alle Sachen finden und letztendlich vielleicht sogar gewinnen?


Zurück zur: Episoden-Übersicht

AP-Verbrauch : 370
Rot= LOM sinkt
Orange= LOM bleibt gleich
Grün= LOM steigt
Wir lernen Rosalias Eltern kennen.
Zusammen mit Rosa wollen wir die anderen fragen, wie sie die Kostüme fanden.
-Viola und ihr Vater
Rosalia: Was? Ich? Warum?

 

A. Was du machst, ist ziemlich unhöflich! /
B. In deinem Alter sollte man nicht so kindisch sein! /
C. Nichts, vergiss es… /

 

 

-Lysander

 

 

Lysander: In den Umkleiden war es eben so voll, ich gehe gleich nochmal hin.

 

 

A. Na und? Bei den Mädchen war es auch voll! +

 

B. Ach, ich wusste gar nicht, dass du so menschenscheu bist… /

 

C. Wirklich? Hast du nicht einfach nur „vergessen", dich umzuziehen? –

 

 

-Peggy und ihre Eltern
-Armin und Alexy
Alexy: …He, warum guckst du mich so an?
A. Nichts, nichts! (Ich habe unschuldig vor mich hingepfiffen.) /
B. Der Blick soll dir sagen „Kentin gehört mir“! (schlecht für Armin!)
-Carla und ihre Eltern

 

-Eltern von Melody und Nathaniels Eltern

-Castiel und seine Eltern

 

 

A. Ich verstehe nicht, wieso du deine Eltern nicht sehen wolltest! -
B. Komm schon, Cassy, sei nicht so gemein zu deiner Mutter. –
C. Ich lasse euch lieber mal allein… +

 

 

-Kentin

 

 

Kentin: Weil ich erledigt bin, falls Amber die Geschichte von dem Kuss erzählt.

 

A. Ha ha! Sieht aus als würdest du es jetzt bereuen? /

 

B. Tja, du hättest sie eben nicht küssen sollen! –

 

C. Hm? Welcher Kuss? +

 

 

-Li und Charlotte

 

 

-Dake

 

 

A. Dann fandest du mich als hübsch? +

 

B. Entschuldige mich jetzt bitte, ich hab was zu erledigen. /

 

C. Und, wann reist du wieder ab? –

 

 

-Nathaniels Eltern und Kentins Eltern

 

 

-Nathaniel

 

 

 

A. Deine Eltern sind wirklich schrecklich… -

 

B. Möchtest du darüber reden? +

 

C. Sollen wir lieber das Thema wechseln? /

 

 

-Wir gehen zu Nathaniels Eltern und Castiel taucht auf. (Oder der bei dem ihr das höchste LOM habt)

 

 

Er stellt fest, dass wir ziemlich viel Zeit Nathaniel verbringen.

 

Castiel: Und wenn es so wäre? Würdest du dann nicht mehr mit ihm reden?
A. Oh ähm… wenn dich das freut… / (hier regt er sich auf, aber LOM bleibt gleich)
B. Nein, ich rede mit wem ich möchte! /
- Dann schleichen wir uns an Nathaniels Eltern ran und belauschen sie…
(Sein Vater regt sich über Castiels Eltern und Nathaniels neuer Erscheinung auf)
Dann spricht die Direktorin und erklärt die Schnitzeljagd.
Unsere Liste:
Wir sollen einen Kaktus (Garten-AG), eine Uhr(Hauptflur Wand) und einen Drachen (Keller) finden.
Während der Suche treffen wir Kentin.
Kentin: J-Ja … Er ist der Typ Mann, mit den man sich lieber nicht anlegen sollte…
A. Ein bisschen so wie du? –

B. Hast du Angst vor ihm? –
C. Man sollte lieber nicht Amber heißen… /
Dann kommt das Rätsel:
„Ich kann die Sonne sein, ich kann der Sand sein, ich kann ein Vogel sein. Wer bin ich?“
A. Uhr +
B. Kaktus –
C. Drachen –
Jetzt müssen wir eine Pfeife (Bio-Raum), eine braune Blume (Umkleide) und ein Stück Holz (Hof)finden.
Wir treffen Nathaniel:
Nathaniel. Ist das schlimm…?
A. Nein, das ist lustig! + (längeres Gespräch)
B. Da hab ich noch nicht drüber nachgedacht… /
C. Das ist vor allem spießig… -
Nathaniel: Gefällt es dir auch?
A. Ja! Und ich bin auch ziemlich gut in Rätseln! / (längeres Gespräch)
B. Ja, auch wenn ich nicht besonders gut im Lösen von Rätseln bin… -
Nathaniel: Gut… also. „Möcht´wohl wissen wer das ist, der immer mit zwei Löffeln isst.“
A. Der Vielfraß.
B. Der Suppenkasper.
c. (Ich glaube, es ist keine der beiden antworten…) +
A. Der Suppenkasper.
B. Der Hase +
C. Ich weiß es nicht…
Armin: Die Eltern von Peggy dachten, meine Konsole, die ich liegen gelassen hatte, wäre eine der Gegenstände, die sie einsammeln müssen.
A. Du hättest sie eben nicht liegen lassen sollen…-
B. Oh, vielleicht wollten sie einfach nur sehen, welches Spiel du gerade darauf spielst? /
C. Diese… +
In der Umkleide stoßen wir mit Nathaniels Vater zusammen, der sich dann entschuldigt, also doch nett zu sein.
Rätsel: „ Was ist auf René Magrittes Gemälde mit dem Namen „la Trahison des Images“ (Der varret der Bilder) zu sehen?
A.Pfeife +
B. braune Blume
C. Stück Holz
Büroklammer (Bio-Raum), Flöte (Klassenraum A), Triangel (Schülervertretung) sind als nächstes dran!
Castiel: He! Woher weißt du das?

 

A. Es konnte euch doch jeder hören! –
B. Ihr wart bei eurem Streit nicht gerade diskret…-
C. Ich kann hellsehen, wusstest du das noch nicht? +

 

 

Rätsel Nummer 3:

 

„Welcher der drei Gegenstände wird in Norwegen als eine Art nationales Symbol angesehen?“

 

A. Triangel –

 

B. Büroklammer +

 

C. Flöte –

 

D. Ich suche kurz Alexy. (unsere Eltern halten uns auf... weiß nicht was diese Antwortmöglichkeit soll. Vielleicht war es bei euch ja anders?)

 

 

Jetzt ab zu Mr Faraize.

 

 

Armin: Ja, an welchen Namen hast du denn gedacht?

 

A. Bob –

 

B. Jack +

 

C. Casper /

 

 

Kentin: Nein, nicht wirklich, ich hab bloß gehofft, schneller zu sein als du!

 

A.Tja, leider nicht! Vielleicht beim nächsten Mal! +

 

B. Schneller als ich? Warum denn? /

 

C. Träum weiter.. –

 

 

Lysander: Na dann, viel Glück!

 

A. Bist du noch nicht fertig? +

 

B. Glück brauchen wir nicht, wir sind sowieso die besten! –

 

C. Danke! /

 

 

In der Turnhalle: Mr Faraize

 

 

Wir bekommen einen Pokal.
Jetzt wollen wir uns mit den anderen unterhalten.
-Lysander & Rosalia
Rosalia: Sie möchten die zukünftigen Schwiegereltern ihres Sohnes eben gerne besser kennenlernen!
A. Sie haben sich vorher noch nie gesehen? /
B. Es ist trotzdem komisch, dass es einen Tag der offenen Tür braucht, damit sie sich kennenlernen!/
-Viola und Kim
- Wir bekommen mit wie Castiel und Nathaniel sich streiten. Der Vater von Nathaniel geht dazwischen. Sein Vater rastet echt ziemlich aus…

 

A.( Zu Castiel gehen und ihm eine Standpauke halten ) (hier bekommt ihr einen neuen Gesichtsausdruck von Castiel! Ist aber schlecht für Nathaniel)
B. (Nichts tun.) 
Bei A:
Danach gehen wir nach Hause.
Vor dem Park: Kentin
Kentin: Ah ja, das kann sein! Ich gehe mal nachsehen. Die Schule ist doch noch offen, oder?
A. Ich glaube nicht. /
B. Bestimmt, davor stehen ja noch viele Leute. –
C. Die Schule schließt nie. +
Zu Hause bekommen wir (je nachdem wie wir im Test abgeschnitten haben) etwas Geld.
Wir gehen etwas shoppen und sollen unserer Mutter Crossiants mitbringen (nicht vergessen, sonst wird sie wütend!)
Neues Outfit:
Nach dem Wochenende geht’s wieder in die Schule.

 

 

Kentin: Außerdem haben wir mehr Zeit damit verbracht, die Brille meiner Mutter zu suchen, als über das Stück oder den Tag insgesamt zu reden.

 

A. Deine Mutter ist ein bisschen ungeschickt, oder? –

 

B. Wirklich? Verliert sie ihre Brille öfter? /

 

C. Mist, das ist wirklich Pech! +

 

 

Klassenraum A: Iris und Castiel

 

 

Schülervertretung: Nathaniel

 

 

Nathaniel: *Lachen* Sehr schön.

 

A. Wirklich? Meins war auch gut! -

 

B. Komisch, irgendwie glaube ich dir das nicht. /

 

C. Du hast keine Lust darüber zu sprechen, stimmt´s? +

 

 

Wir wollen jetzt aus Amber herausbekommen, was genau am Wochenende los war.

 

 

Etage 1: Castiel

 

 

A. Du bist aber auch ziemlich gemein zu ihnen! –

 

B. Ich weiß gar nicht, was du gegen sie hast. +

 

C. Komm schon, wenigstens hast du jetzt deine Ruhe. /

 

 

Bio-Raum: Armin

 

 

Armin: Ja, es war echt super! Meine Eltern haben mir erlaubt, die Nacht durchzumachen und ich habe ein Raid erstellt!

 

A. Ein was? -

 

B. Die Nacht durchzumachen? /

 

 

Armin: ja, du weißt schon, ich meine, ich hab nicht geschlafen!

 

A. … Danke Armin, das hab ich schon verstanden… +

 

B. Oh… Und machst du das oft? –

 

 

Garten-AG: Lysander

 

 

Lysander: Leigh und ich haben unsere Eltern nach Hause gebracht und sind das ganze Wochenende dort geblieben.

 

A. Oh, du Armer, das muss ja die Hölle sein… -

 

B. wo wohnen sie nochmal? +

 

C. Ah? Und damit hattest du ein Problem? /

 

 

Hof: Amber

 

 

Sie sagt uns nicht viel und wir wollen erneut mit ihr sprechen.

 

 

Turnhalle: Amber

 

 

Amber: Und? Machst du es also?

 

A. Träum weiter! (Sklavin von Amber werden… Kein Episodenbild)

 

B…. okay. (Episodenbild und LOM von Castiel geht runter…)

 

 

Ich mach erstmal B ( A ist weiter unten )

 

 

Jetzt müssen wir zu Castiel und ihm sagen dass wir ihn nicht mehr sehen wollen.

 

 

Hauptflur: Lysander

 

 

Lysander: Nichts Besonderes, ich glaube er wollte sich neue Saiten für seine Gitarre kaufen.

 

A. Wow…. Was für eine Abendbeschäftigung… -

 

B. Oh, kann ich vielleicht mitkommen? + ( uns fällt dann wieder ein, dass wir gar nicht können…)

 

C. Und das ist alles? /

 

 

Erneut Haupflur: Armin

 

 

Armin: Klar, diese Spiele gefallen jedem! Ich bin sicher, selbst du hättest dabei deinen Spaß!^

 

A. Ähm… Das glaube ich nicht. –

 

B. Auf jeden Fall, ich liebe solche Spiele! +

 

C. Naja… Mir sind Spiele mit einer richtigen Handlung lieber! –

 

 

Klassenraum A: Nathaniel

 

 

Nathaniel: Tu nicht so unschuldig! Immer wenn ich euch beide miteinander reden sehen, geht das am Ende böse aus!

 

A. lass mich doch einfach in Ruhe… Ich tue, was ich will. –

B. Wenigstens ist dank uns etwas los! –

 

C. Tut mir leid… /

 

 

Nach tausend Mal hin und her finde ich endlich Castiel.

 

Oh man!!!!! 25 Punkte minus… 

 

Im Treppenhaus ist dann auch Amber.
Sie willigt ein, dass wir Abends bei ihr übernachten.

Wenn man A nimmt:

Wir wollen was anderes finden, um Amber zu überreden und gehen in den Geschenkshop. Dort gibt es ein Schminkset für 180$.
Wir wollen Amber die Schminke bringen, als sie uns wegfällt und Melody hilft uns.
Hof: Kentin
Kentin: Nein, nicht besonders. Ich möchte bloß ein bisschen Zeit mit einem meiner Freunde verbringen.
A. Meinst du, ich kann mitkommen? +
B. ich hoffe, ihr werdet euch gut amüsieren! /
C. Du Armer… Videospiele spielen… -

Umkleide: Nathaniel
Nathaniel: Na ja, immer, wenn du sie gesucht hat, ist das schlecht ausgegangen. Deshalb frage ich bloß, das ist alles.
A. He, kümmer dich lieber um deinen eigenen Kram! –
B. Das ist doch nicht meine Schuld, dass alles schiefgeht, sobald deine Schwester in der Nähe ist! /
C. Stimmt doch gar nicht, dass es immer schlecht ausgegangen ist!
Wieder Umkleide: Castiel
Castiel: als ob du ihre Hilfe bräuchtest. Um mich zu nerven…
A. Stimmt, das schaffe ich schon ganz gut allen, was? + oder /
B. Du könntest ruhig ein bisschen dankbarer sein! –
C. Nein, aber ich kann es nicht leiden, wenn man mich zu etwas zwingen will. +
Hof: Amber
Sie will das Schmink-Set nicht (gebt es Melody, die gibt euch dafür dann 85$ zurück).
Im Treppenhaus treffen wir nochmal Amber.
Sie schlägt uns vor, dass wir für eine Woche ihre Sklavin sind und wir stimmen zu. Dafür dürfen wir heute Abend bei ihnen übernachten.
Damit ist die Episode zuende!

Zurück zur: Episoden-Übersicht

Teile diese Seite: