Episodenverlauf - Episode 17

 

Hallöchen.

 

Kennst du das Gefühl, wenn alles schief zu gehen scheint, jeder dich für etwas hasst, was du gar nicht getan hast und du ganz alleine da stehst?

Genau das müssen wir gerade durchleben, denn Debrah ist wahrlich eine Meisterin der Täuschung!

Ein Glück, dass es an der Schule wenigstens noch ein paar Menschen gibt, die sich nicht von ihr täuschen lassen und uns nun beistehen wollen. Nur können wir gemeinsam ihre Machenschaften wirklich beenden?


Zurück zur: Episoden-Übersicht

AP-Verbrauch: 460

rot: schlecht fürs LOM
orange: LOM bleibt gleich
grün: gut fürs LOM



Los gehts:

Rosalia hat eine Idee und will es an einem ruhigeren Ort besprechen… Sie will es bei uns/mir zu Hause machen.

Tipp an dieser Stelle:
Teddy auf dem Schrank: Love-O-Meter von Kentin steigt

Jetzt müssen wir Lysander finden und ihn zu uns bitten.

Flur 2: Castiel

Danach treffen wir Armin bzw. den Jungen, der uns in der vorherigen Episode getröstet hat.

Wir bedanken uns und entschuldigen uns, dass wir ihm so um den Hals gefallen sind.
Er wird ganz rot… (süß)

Er will auch später zu uns kommen, da er auf unserer Seite steht!

Wenn euch in der Episode vorher jemand anderes getröstet hat, kommt dieser Dialog noch dazu:

Armin: Ja... Ich hab mich nicht besonders schlau verhalten, ich hätte dir erst zuhören sollen, anstatt voreilige Schlüsse zu ziehen... Aber ich war dir ja trotzdem nicht böse deswegen, also war es nicht so schlimm... oder doch?

A. Natürlich war das schlimm! Zu sehen, wie du die ganze Sache auf die leichte Schulter nimmst, war schrecklich! -

B. Du bist dir selbst treu geblieben... Ich kann nicht sagen, dass mich dein Verhalten besonders überrascht hat. -
C. Ich hätte trotzdem gedacht, dass du mir vertraust, ich war ein bisschen enttäuscht... /


In Flur 2 ist Kentin.

Kentin: Lysander hat auch davon gesprochen… und sie waren beide ziemlich wütend.
A. Und ich? Ich bin schon eine ganze Weile wütend!
B. Lysander? Du hast ihn also getroffen? Ich suche ihn!

Kentin wird auch kommen.

Klassenzimmer B: Nathaniel

Er entschuldigt sich bei uns, dafür dass er uns nicht geholfen hat.

Nathaniel:…
A. Wenn das genau das ist, was du sagen wolltest, verzeihe ich dir. /

B. Nein, das verzeihe ich dir nicht, das war echt mies von dir. – (hier verliert ihr 3 Punkte (zwischendurch 12 aber das geht von allein wieder hoch) und danach kann man nochmal einen Pluspunkt sammeln)

Ich nehm B

Nathaniel: Ich habe es verdient. Verzeihst du mir trotzdem? Ein egoistischer Volltrottel hat vielleicht trotzdem noch versteckte gute Seiten… oder?
A. Joa… Okay. +

B. Nein. Darüber hättest du eher nachdenken müssen. Ich möchte dich nicht mehr sehen. –

(Am Ende hab ich zwei Pluspunkte gemacht, besser als nichts)

Nathaniel will heute Nachmittag auch kommen.

Flur 2: Lysander


Dann geht es ab nach Hause!

Beim Cafe: Armin

Armin: ich habe gerade mit meinem Bruder geredet, aber dieser IODIOT wollte mir nicht zuhören! Er hat irgendwelchen Unsinn erzählt, dabei hatte er selbst mal seine Totally Spies Phase!
A. Magst du Totally Spies nicht? Ich liebe es… /
B. E-Er hat dir nicht geglaubt? Dabei bist du sein Bruder… /


Rosalia mischt sich ein…

Armin: Für wen hälst du Alex? Auch wenn er mir nicht glaubt, wird er uns bestimmt nicht an unsere Feinde verraten.
A. Pass trotzdem lieber auf, was du ihm sagst… Man weiß nie, vielleicht rutscht ihm doch irgendwas heraus und wir fliegen auf. –
B. Trotzdem ist er im Moment komisch… Es ist doch nicht normal, dass er Debrah glaubt, obwohl eine Freundin und sein Bruder ihm sagen, dass sie falsch spielt… +

Wir holen noch etwas aus dem Geschenkshop.

In meinem Zimmer:

Nathaniel: Ha ha! Ein komischer Ort, um seine Bücher aufzubewahren!
A. Ich lerne gerne auf dem Boden vor meinem Bett! /
B. So kann ich vor dem Einschlafen noch lesen! +
C. Du klingst wie meine Mutter! –


Da Lysander immer noch nicht da ist, gehen wir ihn suchen und treffen draußen auf Nina (seine Stalkerin )

Wir gehen bis zur Schule zurück und dann hin und her. Wir finden den Zettel mit unserer Adresse von Lysander und irgendwann ist er im Park.

Lysander: Du findest wirklich auch alles wieder, was ich verliere.
A. Vielleicht ist das ein Zeichen! /
B. Das wird langsam nervig… -

Wir gehen in mein Zimmer.

Dann geht es los und Rosalia erzählt von ihrem Plan. Sie sagt, dass wir so tun sollen, als wäre ein großer Manager an ihr interessiert, der aber in Wirklichkeit Leigh ist. Damit soll sie von der Schule gehen und dazu noch eins gewischt bekommen!

Wir teilen uns in Gruppen auf. Die einen besorgen einen Anzug und die anderen gehen zur Schule.

Für das Bild, mit Kentin und Nathaniel, müsst ihr euch um das Outfit kümmern!

Am nächsten Tag geht’s ab zum Modegeschäft.

A. Sich Nathaniel nähern.
B. Sich Kentin nähern.
C. Allein bleiben.

Ich nehm B

Kentin: Joa… Manchmal tut auch ein bisschen Ruhe ganz gut.
A. Soll ich dich lieber in Ruhe lassen? /
B. Dann hätte ich dir lieber nicht vorschlagen sollen, mitzukommen! -
C. Du bist echt ein Langweiler geworden… -


Kentin: Habe ich dir gefehlt, als ich auf der Militärschule war?
A. Ja, natürlich! –
B. Nein, nicht wirklich. + (falls ich mich nicht verguckt habe, stieg es bei mir von 56 auf 68?!)

Da wir ihm erklären, dass sein Teddy uns geholfen hat ihn nicht so sehr zu vermissen, wird er rot.

Wenn wir uns Nathaniel nähern:



Nathaniel: I-Ich… Ich wäre auch gerne mit dir allein gewesen.
A.Schade, das sich Kentin aufgedrängt hat…
B. Ach ja? Mich stört das nicht! –
C. Wenn du mich zum Weggehen einladen würdest, hätten wir noch mehr Gelegenheiten, allein zu sein! +

 Er bitte uns darum, nicht mehr mit Castiel zu reden.

A. Ich mag Castiel aber sehr gern... -
B. Ich weiß, ich habe auch nicht mehr vor, mit ihm zu reden, keine Sorge. Ich habe ihn gestern ignoriert. 
C. Aber der Arme... Er wird von Debrah manipuliert! +


Im Geschäft

Kentin: Der graue wäre aber auch cool!
A. Mir gefällt der schwarze besser! /
B. Ich weiß nicht… Man müsste sie anprobieren! (fürs Bild nehmen!) /
C. Mir gefällt der graue Besser! /


Danach startet eine Diskussion wer den Anzug zu Rosalia bringt. Am Ende macht es einer der Jungs.

Wir holen uns ein neues Outfit… um nicht aufzufallen…?

Am nächsten Tag in der Schule suchen wir Rosalia.

Hauptflur: Nathaniel

Nathaniel: Ich habe gestern ein Buch ausgelesen und weiß nicht, welches ich als Nächstes lesen soll… Kannst du mir vielleicht eins empfehlen?
A. Ich weiß nicht, ich komme nicht so oft zum Lesen. /

B. Einen Krimi! Ich liebe Krimis! +


In der Turnhalle treffen wir Castiel

Castiel: Kannst du endlich damit aufhören, mir aus dem Weg zu gehen?

A. ich bin dir heute nicht absichtlich aus dem Weg gegangen, wir sind uns einfach nur nicht über den Weg gelaufen…

Castiel: Aber vorher schon?
A. Ja natürlich. Du hast mir schließlich gesagt, ich sollte dir nicht zu nah kommen, also habe ich mich daran gehalten.

Daraufhin gehen wir einfach.

Dann treffe ich Lysander:

Er schreibt etwas in sein Notizbuch.

A.(Ihm über die Schulter gucken) – oder + wenn das LOM über 70 ist
B. (Ihn in Ruhe lassen)

Klassenzimmer A:Kentin

Dann endlich im Hauptflur: Rosalia

Sie meint sie habe alles und wir sollten jetzt einfach nur keinen Mist bauen, bis Leigh soweit wäre.

Wir sollen jetzt etwas in der Schule rumlaufen, bis etwas passiert.

Im ersten Stock treffe ich Castiel:

Castiel: Können wir uns vielleicht mal fünf Minuten unterhalten, bitte?

A.“Bitte“? Bist du krank oder so?

Castiel: … Ja oder nein?

A. Ich denke, die Antwort ist klar…

A.(Er hat mich am Arm festgehalten und mich gezwungen, ihm in die Augen zu sehen)

Er versucht sich zu rechtfertigen.

Oder aber er drückt uns gegen die Wand (je nach LOM)


Castiel:  Hör mir zu, verdammt noch mal! I-Ich... Es tut mir leid. Ich hätte so was nicht sagen dürfen.
A. Lass mich gehen! / 
B.Du machst es dir echt zu leicht! Aber ich verzeih dir die Sache nicht! /

Wir gehen

A. (Ich hoffe, er fühlt sich jetzt richtig schlecht!)  /
B. ( Würde er mich doch nur verstehen…)  /


Auf dem Flur 2 ergreift plötzlich jemand unsere Hand.
Alexy hat uns in einen Klassenraum gezogen.

Er entschuldigt sich.

A. Das ist unfair, warum stehst du bloß auf Jungs…? +
B. Dann brauchst du auch nicht verlegen sein! /
C. Ah… Dann hätte ich das also beinah verpasst… /


Hauptflur: Armin

Wir sollen Rosalia im Park treffen.
Danach gehen wir nach Hause und wieder in die Schule und wollen Alexy von dem Plan erzählen.

Wir brauchen seine Hilfe, er soll Debrah zu Leigh bringen.

Hauptflur: Armin und Rosalia verstecken sich…

Rosalia: Na ja, zwei Leute im Versteck fallen weniger auf als drei.
A. Komm trotzdem mit! (fürs Bild!)
B. Ah, stimmt, du hast recht, Armin und ich werden allein gehen.


Flur 2: Debrah und Leigh unterhalten sich.

Rosalia: Genähert? Was soll das heißen? Lass mich mal sehen!

A.(Bleiben, wo ich bin)
B. ( Zur Seite gehen, damit sie sehen kann) (fürs Bild!)

Wir rennen raus, damit Debrah nichts bemerkt.

Wir gehen zurück und Debrah will ihren Manager anrufen. Wir folgen ihr!

Klassenzimmer A: Sie telefoniert bereits…

Ihr Manager scheint nicht wirklich schlimm zu finden, dass sie gehen will…

Aber da Rosalia ankommt und sich beschwert, fällt alles auf!

Wir laufen Weg

Flur 2:Kentin er sagt wir sollen ins Lehrerzimmer, was wir dann auch tun!

Debrah verfolgt uns und im Lehrerzimmer, erzählt sie so gut wie alles, was sie nicht weiß ist, dass alles per Lautsprecher übertragen wird… Sie ist aufgeflogen!

Wir laufen schnell aus dem Lehrerzimmer, aber Debrah greift unseren Arm! (Wir landen auf dem Hauptflur, als wir aus dem Lehrerzimmer rauskommen und müssen erstmal wieder auf Flur 2)

Wir bekommen eine Ohrfeige und in dem Moment kommt Castiel und hilft uns.

Sie ist heulend weggerannt.

Castiel hat uns traurig angesehen und ist gegangen

Wir wollen ihn nicht allein lassen und suchen ihn.

(Auf der Suche begegne ich Tantchen in Klassenraum B)

Hauptflur
Lysander

Hof
Nathaniel

Nathaniel: Als ich gehört habe, wie sich Debrah über den Lautsprecher verraten hat, konnte ich mir das Lachen einfach nicht verkneifen!
A. Das war eine geniale Idee! +
B. ja, obwohl wir es auch ohne dich geschafft hätten, sie zu enttarnen. –

Hauptflur: Castiel

A.Warte Castiel!

Castiel: Kannst du mich bitte allein lassen? Ich habe keine große Lust mit jemandem zu reden...

A. Aber… Du solltest jetzt nicht allein sein.

Castiel: Im Gegenteil. Genau das brauche ich jetzt.

Er ist weitergegangen.

A.(Ihn in Ruhe lassen)
B. (Weiter darauf bestehen) (Bild!!)


A. W-Warte!

Castiel: W-Was machst du da?!

A. Geh nicht weg… Wenn man traurig ist, sollte man nicht allein sein!

Castiel:…

A. ( Er hat sich nicht bewegt. Ich habe ihn einen Moment lang an mich gedrückt bevor ich ihn wieder losgelassen habe)

Castiel: … Das Alles… Tut mir sehr leid.

Er ist weggegangen

Jetzt müssen wir zum Nachsitzen.

Klassenraum A

Die anderen kommen rein und entschuldigen sich.

Bild


Zurück zur: Episoden-Übersicht

Teile diese Seite: