Episodenverlauf - Episode 16

 

Huhu.

 

Endlich haben wir die Hintergründe verstanden und wissen nun, welches das wahre Gesicht von Debrah ist.

Wir müssen sie enttarnen, doch wie? Denn die ganze Schule scheint ihr hörig zu sein.

Wir brauchen Verbündete, nur wer kommt dafür in Frage? Vielleicht Amber? Denn der Feind deines Feindes ist ja bekanntlich dein Freund....


Zurück zur: Episoden-Übersicht

AP Vebrauch: 340

Tante: In den Umkleiden


Wir treffen am nächsten Tag in der Schule auf Debrah.

Debrah: Ich hab schon auf dich gewartet! Wir haben uns doch gestern gut unterhalten, findest du nicht?

A. Nein, nicht wirklich.  /
B. Wovon redest du?  /


Debrah: Stimmt etwas nicht, Cecilina? Du guckst mich so komisch an.

A.(In ihr Spiel einsteigen.)  /
B. (Die Wahrheit sagen.)  /


Ich nehm A

A. Entschuldige, ich bin, noch nicht ganz wach… Verzeihst du mir?

Iris freut sich darüber zu hören, dass Debrah und wir uns nun „verstehen“…
Jetzt fragen wir uns, was wir machen sollen…

A. Mit den Anderen darüber reden.  (hier bekommt man die Chance die LOM mancher Jungs noch zu verbessern)
B. Die Strategie ändern.


Bei A (B steht weiter unten):
Wir entscheiden uns, mit den anderen zu reden, damit Debrah uns nicht benutzt.

Nach ein bisschen hin und her:
Hauptflur: Melody

Melody: Ufff! Es wäre wirklich schade, wenn sie sofort wieder weggehen würde, ich freu mich so, dass sie wieder hier ist!

A.Dabei wäre es für alle besser, sie wäre nicht mehr da, glaub mir! –
B. Weißt du Melody, ganz so nett und unschuldig ist deine Debrah nicht… /
C. Es tut mir leid, aber sie ist nicht so nett, wie du glaubst. –

Wir erzählen wir, dass Debrah Nathaniel und Castiel manipuliert und dadurch auf einander gehetzt hätte, aber sie glaubt uns natürlich nicht.

Klassenzimmer A und zurück
→ Alexy

Alexy: Ja, aber dann haben wir ja festgestellt, dass du dir umsonst Sorgen gemacht hast!

A. Ich hatte mit meinem Gefühl aber recht. -
B. Wir haben gar nichts festgestellt! -

C. Das habe ich auch gedacht, aber…  /

Wir erzählen, dass Debrah uns alles gesagt hat, aber er denkt, dass Debrah uns damit nur auf den Arm nehmen wollte.

Alexy: Und warum sollte sie das gerade so einer Tratschtante wie dir erzählen?

A. Sie hat eben geglaubt, dass ich eine Bedrohung für sie bin.  /

A. Das machen die Bösen in Filmen doch auch immer. +

Er rät uns nicht weiter darüber zu sprechen, bevor uns noch alle für eine Lügnerin halten.

Schülervertretung: Viola

A. (Mit ihr sprechen)  /
B. (Das Thema wechseln)  /


Ich nehm A, aber natürlich glaubt sie mir nicht…. Sie denkt wir hätten Debrah falsch verstanden.

Hauptflur: Lysander

Er sagt, dass er mit Castiel telefoniert habe und dieser nicht vor hätte, wegzugehen, aber sich über einige Dinge einen Kopf machen würde…

Lysander: Er war einfach zu müde, er musste sich von dem Konzert erholen. Heute kommt er ein bisschen später. Je länger man morgens im Bett bleibt, desto schwerer ist das Aufstehen.

A. Das stimmt! +
B. Hast du auch Schwierigkeiten, morgens aufzustehen?  /
C. Vielleicht will sein Bett ihn einfach nicht gehen lassen… /


Flur 2
→ Kim

Wir erzählen ihr alles, aber auch sie glaubt uns nicht….

Garten-AG
→ Debrah

Debrah regt sich auf. Sie fängt wie auf Kommando an zu heulen, damit die anderen denken, wir hätten ihr etwas angetan.

A. Noch einmal versuchen, die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen.
B. Versuchen, die Stimmung zu beruhigen.


Bei B (von oben):
Die Strategie ändern:

Hierbei kletten wir uns an Debrah, sodass sie ziemlich sauer wird.
Irgendwann treffen wir auf Alexy
Alexy: ha ha! Du regst dich ganz schön schnell auf! Hast du dir etwas vorzuwerfen?
A. ich dachte, du würdest nur Kentin ärgern… +
B. Das solltest du lieber dich selber fragen!  /
Flur 2: Armin
Armin: Was machst du da?
A. Ich verfolge Debrah.
Armin: gefällt sie dir etwa plötzlich?
A. ich stehe auf Jungs, nicht auf Mädels! /

B. eher würde ich mich schlagen lassen. (bei mir blieb es hier neutral, aber dank eines Kommentars, hab ich erfahren, dass das nicht zwangsweise der Fall ist. Danke für den Tipp!)
Treppenhaus: Lysander
Lysander: Wirklich? Ich dachte… also du hättest ein schlechtes Gefühl bei ihr.

A. Um ehrlich zu sein, ja, aber ich habe im Moment keine große Lust darüber zu reden. +
B. Keine Sorge, es ist alles in Ordnung!  -
Turnhalle:
Debrah ist genervt…
Schülervertretung:
Debrah ist noch mehr genervt…
Im Flur tut Debrah dann plötzlich so als hätten wir sie beleidigt und fängt an zu heulen und alle haben mit ihr Mitleid!!
Ab hier bei beiden wieder gleich: 

Alle glauben Debrah und wir sind die Böse… Wir laufen auf den Hof zurück…
Wir gehen in die Umkleide, um uns vor den anderen zu verstecken.

Lysander findet uns und macht sich Sorgen, weil wir blass sind.

A.(Ihm alles erzählen) /
B.(Ein Lächeln vortäuschen) /


Ich nehm A

Lysander: Sie hat es geschafft, die Situation auszunutzen… Wahrscheinlich hätte selbst ich mich von ihr einwickeln lassen.

A. Nein, du bestimmt nicht. Dazu bist du zu nett!  -
B. Ja wahrscheinlich… Zum Glück warst du nicht dabei… /
C. Das glaube ich nicht, du denkst schließlich immer erst einmal nach. +

Er rät uns nach Hause zu gehen und uns auszuruhen. 

Hof: Rosalia

Sie hat gehört, was die anderen über uns erzählt haben, aber da wir ihr mit Leigh geholfen haben, will sie zunächst unsere Seite der Geschichte hören.

Sie glaubt uns! 

Bevor wir nach Hause gehen, gehen wir noch eine Runde shoppen:
Outfit (80$)

Am nächsten Tag in der Schule versuchen wir Rosalia zu finden.

Schülervertretung: Armin
Er macht sich lustig über uns…

Armin: Ja, damit du endlich mal reagierst, aber du zeigst echt keine Regung… Du hättest wenigstens so tun können! Man sollte immer über die Witze von Jungs lachen! Das ist genauso eine Regel, wie die, dass man Mädchen nie nach ihrem Gewicht fragen sollte!

A. Tut mir leid, ich bin ein bisschen… gestresst.  /
B. Schon gut, reg dich nicht auf!  /
C. Du bist vielleicht empfindlich… /


Klassenzimmer A. Debrah

Hof: Kentin

Er hat auch davon gehört, was passiert ist…

Kentin: Schade. Als sich die Anderen in unserer alten Schule über mich lustig gemacht haben, fand ich es immer gut, mit dir zu reden. Du warst immer so aufmerksam.

A. Das war nicht das Gleiche. +

B. Das ist nett, aber ich habe trotzdem keine Lust darüber zu sprechen. –

In der Schule meiden uns alle…

Klassenzimmer B: Rosalia

Sie meint, sie habe noch keine Lösung, da sie sich erst um etwas anderes kümmern musste. Sie meinte, dass irgendetwas mit Castiel sei.
In dem Moment kommt Castiel in den Raum und hat andere Klamotten an als sonst.

Wir fragen ihn, ob er sein Outfit wegen Debrah geändert ha, woraufhin er sauer wird.

Castiel: Ich weiß nicht, warum ich überhaupt mit euch beiden rede. Verzieht euch am besten woanders hin.

A. Wir waren aber zuerst hier. –
B. „Uns verziehen“?! +
C. Pfff… komm Rosalia, es bringt nichts mit ihm zu diskutieren. –

Er sagt, dass er hier mit jemanden verabredet sei und wir deshalb gehen sollen.

Rosalia und ich gehen auf  Flur 2

Rosalia: Das war schwer zu übersehen… Er hat die Klamotten angezogen, die er immer getragen hat, als Debrah noch da war.

A. Das hab ich mir gedacht… Du hast mir mal ein altes Foto geschenkt, auf dem er genau das anhat…  /
B. Das waren also die Klamotten?/

Rosalia erzählt, dass sie den Blog des alten Gitarristen von Debrah gefunden hat und dieser nichts nettes übe sie zu sagen hätte.
Anscheinend bräuchte sie unbedingt einen Gitarristen, da ihr Manager eine kleine Tournee für sie organisieren konnte.
Rosalia rät uns erstmal kein Aufsehen zu erregen. Wir wollen mit Nathaniel sprechen.

Turnhalle: Castiel

Castiel: Im Gegensatz zu Anderen komme ich alleine klar. Mach dir um mich keine Sorgen.

A. Das beschäftigt mich trotzdem. /
B. Wie du willst… Aber beschwer dich hinterher nicht. -
C. Pass trotzdem auf dich auf… -

Er hat auch von der Sache gehört und meint wir sollten uns nicht weiter einmischen.

Hof: Lysander

Lysander: Das wäre ziemlich dumm von ihm… Es ging ihm wirklich schlecht, als sie weggegangen ist. An seiner Stelle, würde ich das nicht noch einmal versuchen. Aber genug von ihm. Was ist mit dir? Geht es dir besser? Ist deine Angst verschwunden?

A. Wie sollte sie… /
B. Es ist schlimmer als vorher… -

Garten AG: Kentin

Kentin:… Aber nur, weil ich es so wollte!

A. Ha ha! Wie peinlich! -
B. Ich hätte es wissen müssen, du spielst zwar den großen Macker, aber eigentlich hast du keine Erfahrung mit Mädels! -

C. Das glaube ich dir gerne. Du siehst jetzt schließlich wirklich gut aus und es gibt bestimmt viele Mädchen, die mit dir ausgehen wollen. Amber zum Beispiel… +

Klassenzimmer A:
→ Armin

Armin: Ha ha! Das erklärt so einiges! Deshlab ist er so ein Versager, was zwischenmenschliche Beziehungen angeht.

A. Darin bist du aber auch nicht gerade ein Genie. -
B. Mach dich nicht lustig, er kann nichts dafür. +
C. So habe ich das noch gar nicht gesehen… /

Schülervertretung: Nathaniel

Nathaniel: Wenn du mich schon länger gesucht hast, dann wohl deshalb, weil du mich etwas fragen möchtest.

A. Vielleicht wollte ich dich ja auch einfach nur sehen.  +
B. Vielleicht habe ich dich auch nur gesucht, um dich ein bisschen zu ärgern. /

Wir fragen, ob er schon gehört hat, dass Debrah wieder da ist. Melody hat es ihm erzählt und ihm gleichzeitig geraten, sich von uns fernzuhalten.

Wir fragen ihn, ob er uns helfen könne. Aber er will nicht wieder von allen gehasst werden. Er gibt uns den Rat es einfach zu ignorieren, aber das wollen wir nicht.

Wir denken, wir müssten uns einen Verbündeten suchen und als einzige fällt uns Debrah ein.

Flur 2: Kentin

A. Hast du vielleicht Amber gesehen?

Kentin: Bist du jetzt etwa so wie sie und möchtest dich mit ihr anfreunden?

A. Nein, es ist nicht deshalb!  /
B. Wie hast du das bloß erraten?  -
C. Du hast wirklich komische Ideen…  /

Er warnt uns, uns mit Amber anzufreunden, da die anderen uns dann noch mehr hassen könnten.

Wieder Flur 2: Lysander

A. Hast du vielleicht Amber gesehen?

Lysander:… Was hast du vor?

A. Ohne meinen Anwalt sage ich nichts. /
B. Ich möchte sie bloß um Hilfe bitten. –
C. Die Feinde meiner Feinde sind meine Freunde. +

Wieder Flur 2: Castiel.

A. Hast du vielleicht Amber gesehen?

Castiel: Ich achte nicht besonders auf sie. Was willst du denn von ihr?

A. Ich möchte sie um Hilfe bitten. –
B. Stelle ich dir etwa solche Fragen? +

Hauptflur: Amber

Sie glaubt uns, dass wir nichts getan haben. Sie hat bereits einen Plan es Debrah heimzuzahlen und will uns nicht dabei haben.

Neue Aufgabe: Versuche eine andere Idee zu finden, indem du in die Schule gehst

Flur 2: Nathaniel (und er scheint wütend zu sein)

Nathaniel: Und du gehst gleich zu meiner Schwester und fragst sie, ob sie dir hilft?!

A. Aber das betrifft deine Schwester, nicht dich… +
B. Oh, es ist noch gar nicht so lange her, da konntest du sie nicht ertragen! –

Kim spricht uns an und meint, dass die Schülerzeitung diesmal gut geworden wäre. Wir wollen zu Peggy.

In der Zeitung geht es um das Konzert und Debrah. Iris erwähnt sie jedoch nicht…

Wir fragen sie, wie sie es schafft, Infos aus anderen rauszubekommen und sie rät uns eine Aufnahmegerät zu kaufen.

Geschenkshop: 20$

Neue Aufgabe: Finde Debrah und versuch, ihr eine Falle zu stellen.

Klassenzimmer B: Castiel

Castiel spricht uns an.

Castiel: Das ist das erste Mal seit ihrem Artikel über mich und Amber, dass ich in dieser Zeitung erwähnt werde. Das ist irgend wie ein komisches Gefühl.
A. Sie hat einen Artikel über dich und Amber geschrieben?  /
B. Du hast Glück, wenigstens hat sie nichts Gemeines über dich geschrieben!  /

C. Sonst wählt sie besonders gerne meine „Abenteuer“ für ihre Artikel.  +

Treppenhaus: Armin

Armin: Alexy hat es mir erzählt, er hat sich Sorgen gemacht.
A. Da hat er sich nur etwas eingebildet. -
B. Er ist einfach zu sensibel. /
C. Er sollte sich lieber um seine Angelegenheiten kümmern! /


Klassenzimmer B: Debrah

Wir versuchen, dass sie darüber redet und die Wahrheit sagt, aber sie durchschaut uns. Sie nimmt das Aufnahmegerät und spielt es ab. Es hört sich darauf so an, als hätten wir sie geärgert und sie will es Peggy zeigen.

Es müssen wir sie aufhalten!

Im Treppenhaus finden wir sie und sie redet bereits mit Peggy. Peggy glaubt uns nicht und will es veröffentlichen.

Dann sehen wir wie Amber und ihre Freundinnen mit einem Eimer aus den Toiletten kommen.

Wir wollen herausfinden, was sie vorhaben.

Treppenhaus: Nathaniel

A.(Mit ihm reden) -
B.(Ihn ignorieren)

Treppenhaus: Castiel

A. Solange du dich nicht wieder auf sie einlässt, ist alles in Ordnung. +
B. Du solltest mit ihr reden, vielleicht verschwindet sie dann wieder. –
C. Ich freue mich zu sehen, dass du zumindest noch bei klarem Verstand bist. –


Einmal Flur 2 und wieder Treppenhaus und wir sehen wie Amber und die anderen nach oben gehen.

Sie stehen am Fenster und wollen das Wasser auf Debrah kippen…

A.(Sie davon abhalten)  /
B.(Sie handeln lassen)  / (wenn das LOM bei Lysander und Armin hoch ist, dann sinkt es wenn man diese Antwort nimmt (danke an Miu88 und Anonym für diese Hinweise))


--> ausgehend davon, dass es bei Lysander und Armin runtergeht, geht es wahrscheinlich auch bei den anderen Jungs runter. Jedoch bin ich mir hier nicht sicher :)

So oder so, wird Debrah nass.

A. Lasst das bleiben!

Als wir sie abhalten wollen, fällt der Eimer und es sieht natürlich so aus, als wären wir es gewesen…

Kurz darauf kommt eine Durchsage, dass wir ins Lehrerzimmer sollen…
Die Direktorin glaubt uns natürlich auch nicht….

Flur 2: Castiel

Castiel: Du!!!

A. C-Castiel? Was ist los?

Er meckert uns an. Er geht, ohne dass wir ihm etwas erklären können. Im Treppenhaus finden wir ihn.
Aber es bringt nichts und das LoVe-O-meter sinkt von 51 auf 26

Tränen kommen uns hoch und wir laufen weg.

(Wenn das Love-O-Meter hoch genug ist, bekommt man auch dieses Bild)

 Kentin:
Im Hauptflur treffe ich auf Kentin der aber der Junge, bei dem man das höchste LOM hat!
Kentin: Cecilina, was ist los?
A. N-Nichts… Das geht schon wieder vorbei…

Kentin: Nein, du hast doch was! Ich hab dich noch nie weinen sehen…
A. E-Es ist nur… Irgendwie ist alles immer schlimmer geworden.


Kentin: „Alles“? Was meinst du damit?
A. Und dabei wollte ich nur, dass alles wieder in Ordnung kommt… Das ist nicht fair…

Kentin: Cecilina?
A.*schnief*

Kentin:…
A.*schnief*

Schlussbild!

A.(Kentin hat mich in den Arm genommen und fest an sich gedrückt. Ich konnte hören, wie sein Herz klopfte)


Kentin: Hör bitte auf zu weinen… ich bin ja da.
A. D-Danke…

Wir erzählen ihm alles und er glaubt uns und es tut ihm leid, dass er uns nicht schon vorher zugehört hat.
Rosalia kommt dazu und erzählt, dass sie eine Idee habe, wie wir es Debrah heimzahlen könnten.

Damit ist die Episode zu ende.

Lysander:

 

Hauptflur:

 

Lysander: Cecilina? Ist alles in Ordnung?

 

 

A. N-Nein… Nichts ist in Ordnung hat… er hat mir gesagt, ich sollte mich nie wieder in seine Nähe wagen… Er…

 

 

Lysander: Er war vielleicht einfach nur wütend…

 

 

A. Nein, er meinte es ernst… Alles geht schief, und es wird immer schlimmer, dabei wollte ich doch nur… ich wollte, dass alle sehen, wer Debrah wirklich ist…

 

 

Lysander: B-Beruhig dich… Mach dich nicht selbst so fertig…

 

A. Aber Castiel.

 

 

Lysander:… Komm.

 

 

A. (Er hat mir seinen Arm hingehalten und mich an sich gezogen)

Armin:
Hauptflur:

Armin: He Cecilina, stimmt was nicht?
A. N-Nichts… Nichts stimmt mehr…

Armin: Was ist denn passiert?
A.*schnief*

Armin: W-Wein bitte nicht…
A. *schnief*

Armin: …

A. *Schnief*

Armin: Soll ich dir meinen Schal leihen? Nicht zum Naseputzen, sondern um deine Tränen wegzuwischen!

A. Oh Armin!

Nathaniel:


Nathaniel: … Hör bitte auf zu weinen… Wir werden eine Lösung finden.
A. Wir? D-Du wolltest mir doch noch nicht mal zuhören und verkriechst dich lieber in deinem Eckchen.
Nathaniel: … Jeder kann schließlich seine Meinung ändern.

Zurück zur: Episoden-Übersicht

Teile diese Seite: