Lösung Episode 27

 

Hallihallo ihr Lieben. Nach nur kurzer Wartezeit ist es nun soweit und Episode 27 ist da. Natürlich setzen wir uns für euch direkt an die Lösungen.^^

 

Die neue Schülerin ist endlich angekommen und sie ist freundlich, klug und wunderschön. Leider dauert es nicht lange, bis auch die Jungs ihre Qualitäten erkennen. Wir sind uns endlich über unsere Gefühle im Klaren. Schaffen wir es, unserem Schwarm unsere Gefühle zu gestehen?

benötigt ca. 700 AP und 75 $


Tipps zu den Aufgaben

Hinweise zu eurem "Schwarm":

Euer Schwarm ist in dieser Episode automatisch der Junge, mit dem ihr das höchste Love'o'Meter habt. Wenn ihr einen anderen Jungen auswählen wollt, geht das leider nur durch einen History-Replay in einer vorherigen Episode oder durch eine andere Vergabe eures Lieblings-Jungen.

Aktualisierung: Ab den 28.08 kann man sich seinen Jungen zu beginn der Episode frei wählen, solange er ein LoM von 80+ hat. Wenn ihr keinen Jungen habt, der mehr als 80 Punkte bei seinem Love'o'Meter hat, bekommt ihr nach wie vor automatisch den Jungen mit dem höchsten LoM.

 

Hinweise zu den Bildern:

In dieser Episode könnt ihr alle Bilder mit einmal bekommen. Jedoch sind die Bilder davon abhängig, was ihr tut, bzw. was ihr sagt. Hier eine kurze Schnell-Übersicht:

(Das Bild von dem Jungen mit dem euer LoM am höchsten ist, bekommt ihr so oder so!)

  • Das Nathaniel-Bild: Für das Nathaniel-Bild dürft ihr NICHT gemeinsam mit Viola Mrs. Delanay suchen. Außerdem dürft ihr euch in der Bibliothek NICHT von Melody helfen lassen.
  • Das Lysander-Bild:  Wie unten beschrieben, findet ihr sein Notizbuch in der Schulbibliothek. Wenn ihr jedoch das Bild mit ihm haben wollt, nehmt es NICHT mit. Irgendwann trefft ihr ihn auf dem Hof und Pia übergibt ihm sein Notizbuch.
  • Das Kentin-Bild: Für das Kentin-Bild müsst ihr die richtigen Dialoge wählen. (siehe unten im Kentin-Bereich)
  • Das Armin-Bild: Für das Armin-Bild müsst ihr den richtigen Dialog auswählen. (siehe unten im Armin-Bereich)
  • Das Castiel-Bild: Für das Castiel-Bild dürft ihr Pia NICHT vor Amber warnen und ihr NICHT helfen.

Finde Lysanders Notizbuch:

Ihr findet sein Notizbuch in der Schulbibliothek

(Sucht es nur, wenn ihr das Bild mit ihm nicht wollt.

Wenn außerdem Lysander euer Schwarm ist, braucht ihr es nicht suchen, da ihr das Buch nicht finden werdet.)



Outfits


Extras

Von Tantchen erhalten wir in dieser Episode eine Henna-Tätowierung.

Ort: Schulbibliothek

Zeitpunkt: Nachdem wir mit Nathaniel und Kim die Nachhilfe geklärt haben.



Dialog-Lösungen

Erklärung:

Rot = Love'o'Meter sinkt

Blau = Love'o'Meter bleibt konstant

Grün = Love'o'Meter steigt

 

Hinweis zum LoM: Niedriges LoM bedeutet: 65 und niedriger, ein hohes LoM bedeutet über 65.


(wenn Castiel unser "Schwarm" ist)

Castiel: ...

A. Ich... Ich muss dir etwas sagen.

B. D-Da ist nichts, wirklich. Du denkst dir da irgendwelche Dinge aus. (wenn wir hier nicht gleich mit der Wahrheit rausrücken, gibt es später jedoch eine süße Szene mit ihm, die sein LoM steigen lässt)


 

Castiel: Kurz, lerne doch ein richtiges Instrument zu spielen, bevor du hier so angibst.

A. Oh, ganz ruhig. Du musst jetzt nicht so mit ihm reden, Castiel! (neutral für Armin)

B. Armin, wann wirst du endlich verstehen, dass Videospiele nicht das wahre Leben sind...? (negativ für Armin)

C. Werdet ihr euch jetzt wohl mal beruhigen ihr beiden? Man könnte glauben hier sind zwei Kinder, die sich um ein Spielzeug streiten. (positiv für beide)

 

 

Castiel: Deiner Meinung nach? Es ist die Einzige, die in der Lage ist, sich so an einem festzubeißen.

A. Man ist nirgendwo mehr sicher.

B. Die Technik ist, sich niemals länger als 5 Minuten an einem Ort aufzuhalten.

C. Aber andererseits ist sie vorhersehbarer als die Direktorin...


(Wenn Nathaniel unser "Schwarm" ist:)

Nathaniel: ...

A. N-Nathaniel, ich muss mit dir über etwas reden...

B. N-Nein, ich versichere dir, dass alles gut ist.

 


Nathaniel: ...

A. Nein, tut mir leid, ich habe keine Zeit.

B. Ja, natürlich.

 


Nathaniel: Du bist wirklich jemand, auf den man sich verlassen kann.

A. Und weißt du, dass du auch auf mich zählen kannst, wenn du mir ein Geheimnis anvertrauen möchtest.

B. Du kannst meiner Superkraft danken.

C. Du hättest doch auch dasselbe für mich getan.

 


Nathaniel: ...

A. Kim wollte dich fragen, ob du ihr bei ihren Hausaufgaben helfen kannst. (negativ für Kim)

B. Ich dachte, du könntest vielleicht Kim helfen. Sie quält sich ein bisschen im Unterricht.

 


Nathaniel: Tja, offensichtlich täuscht sie sich. Aber ich kann auch nicht zaubern. Sie muss aufhören, sich wie eine Auster zu verschließen, wenn ich ihr das Wort erteile.

A. Naja, du musst ja auch geduldig mit ihr sein. Es ist nicht leicht für sie zuzugeben, dass sie Hilfe von anderen braucht.

B. Das ist sicher. Sie muss verstehen, dass sie Glück hat, dass du bereit bist ihr zu helfen.

C. Ich glaube, ihr müsstet beide vorsichtig sein.

 


Nathaniel: ...
A. Du... Du müsstest dich nicht sorgen. Amber ist erwachsener geworden.

B. Ich sag's dir, sie war irgendwie komisch. Ich habe da kein gutes Gefühl... (negativ bei niedrigem LoM)

C. Ich weiß nicht, wovon du sprichst... (positiv bei niedrigem LoM)

 

 

Fürs Bild:

Viola: Ich müsste sofort hingehen... aber sie macht mir Angst.

A. Möchtest du, dass ich dich begleite?

B. Komm, nimm deinen Mut zusammen und los! Ich muss in die Schulbibliothek. (Antwort fürs Bild)

 

Melody: Oh, brauchst du vielleicht Hilfe bei deinen Recherchen?

A. Nein, das geht schon. Ich komme klar. (BILD!!)

B. Hm, warum nicht. Ich gebe zu, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll.


(Lysander's Notizbuch: Wenn ihr ihm das Buch suchen und ihm zurück bringen, steigert das sein LoM, allerdings bekommen wir dann das Bild mit Pia nicht)

 

(Wenn Lysander unser "Schwarm" ist:)

Lysander: Es muss ja auch trotzdem nicht leicht sein ununterbrochen den Wohnort zu wechseln. Man kann sich weder an Orte, noch an Menschen gewöhnen, die man kennengelernt hat.

A. Oh, so habe ich die Dinge nicht gesehen... (Hier geht er einfach ohne eine Reaktion weg)

B. Könntest du dir vorstellen von hier wegzuziehen? (Hier errötet er leicht)


(Wenn Armin unser "Schwarm" ist:)

Armin: ...

A. (Also los jetzt, ich springe ins kalte Wasser.)

B. (Ich bringe kein Wort raus, ich bin noch nicht bereit...)

 

Castiel: Kurz, lerne doch ein richtiges Instrument zu spielen, bevor du hier so angibst.

A. Oh, ganz ruhig. Du musst jetzt nicht so mit ihm reden, Castiel! (negativ für Castiel)

B. Armin, wann wirst du endlich verstehen, dass Videospiele nicht das wahre Leben sind...? (neutral für Castiel)

C. Werdet ihr euch jetzt wohl mal beruhigen ihr beiden? Man könnte glauben hier sind zwei Kinder, die sich um ein Spielzeug streiten. (positiv für beide)

 

Fürs Bild:

Pia: O-Oh... Es tut mir leid, das wusste ich nicht.

A. Meinst du es ernst, Armin? Ich habe dich noch nie so reagieren sehen... (BILD!!)

B. Das ist schlau! Schau doch mal in welchen Zustand du ihn gebracht hast Pia...
C. Komm Armin, wir gehen... Sie hat wirklich gar kein Taktgefühl.


(Wenn Kentin unser "Schwarm" ist:)

Kentin: Er will immer überall eine Menge verrückter Quellenangaben reinbingen...

A. Er wäre nicht derselbe ohne seine Verrücktheiten!

B. Wir müssen uns das nächste Mal zusammentun, haha.

 


Kentin: Fey94, geht's dir gut? Du scheinst irgendwie total durcheinander zu sein.

A. Eigentlich muss ich mit dir über etwas reden...

B. Nein, es geht schon. Ich muss wohl etwas müde sein, das ist alles.

 


Kentin: Eher ja. Ich habe den Sport auf der Militärschule lieben gelernt. Seitdem ist kein einziger Tag vergangen, an dem ich nicht laufen war.

A. Oh, ich könnte auch mit dir laufen gehen? Ich glaube, das würde mir nicht schaden.

B. Wobei Joggen nicht dasselbe ist wie Basketball.

C. Ich kann dich mir auf jeden Fall im Team vorstellen. Du wärst sicherlich eine Bereicherung.



Fürs Bild:

Kentin: Ich habe meine Brille dabei... Aber ich weigere mich dieses Monstrum aufzusetzen.

A. Du bist albern! Es handelt sich dabei um höhere Gewalt, glaubst du nicht? (Antwort fürs Bild) (+ zusätzlicher Dialog und die Chance nochmal zu Punkten)

B. Du bist doch kindisch! Es ist höhere Gewalt, glaubst du nicht?

C. Hm, ich verstehe dich. An deiner Stelle hätte ich genauso reagiert.

 

Bei a)

Kentin: Ja, aber... Du kannst es nicht verstehen!

A. Ne, ich verstehe es wirklich nicht.

B. Was kann ich nicht verstehen?

C. Stell dir mal vor, ich weiß sehr gut, wo das Problem liegt.

 


Kentin: ...

A. Hey Kentin! 

B. (Ich werde mich leise nähern.) (BILD!!)


AKTION:

Alexy: Komm, sei nicht eifersüchtig.

A. Ich bin überhaupt nicht eifersüchtig.

B. Mm, ja ich gebe es zu, ein bisschen. Aber ich muss mit Rosalia sprechen

C. Eifersüchtig auf euer Französischreferat? Nicht wirklich, nein.

 

Alexy: ...

A. Ich glaube, dass ich ja gesagt hätte. Ja... (Es steigt allerdings erst am Ende des Gesprächs)

B. Das kann ich dir so nicht sagen. Alles würde von den Umständen abhängen.

C. Ja, natürlich.

 

 

Rosalia: Doch, ich sags dir.

A. Du hast mir noch nie erzählt, wie ihr euch kennengelernt habt...

B. Man muss ja doch ganz schön Mut haben...

C. Ich könnte das nicht so wie du...

 

Rosalia: Hör auf dich wie ein Kind aufzuführen... Ich weiß, dass es schwer ist seine Gefühle zuzugeben, aber du könntest doch wenigstens versuchen Zeit mit ihm zu verbringen.

A. Ich habe im Moment andere Sachen im Kopf.

B. Es ist das, was ich vorhatte zu tun. Ich warte nur auf eine günstige Gelegenheit.

 

 

Viola & Pia: ...

A. Ich glaube, du hast die richtige Person gefunden. Viola ist sicherlich eine gute Lehrerin. Sie ist sehr nett und geduldig.

B. Ich glaube, dass das Talent auch eine Rolle spielt... Ich weiß nicht, ob man ein Meisterstück nur durch alleinige Arbeit erschaffen kann.

C. Eine merkwürdige Art sich zu integrieren.

 

Viola: Ich müsste sofort hingehen... aber sie macht mir Angst.

A. Möchtest du, dass ich dich begleite?

B. Komm, nimm deinen Mut zusammen und los! Ich muss in die Schulbibliothek. (Antwort fürs Bild)

 

 

Melody: Oh, brauchst du vielleicht Hilfe bei deinen Recherchen?

A. Nein, das geht schon. Ich komme klar. (BILD!!)

B. Hm, warum nicht. Ich gebe zu, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll.

 

 

Pia: Sag mal, du weißt nicht zufällig wie ich zu den Geschäften der Innenstadt kommen kann? Ich treffe da eine meiner Schwestern, aber ich hatte nicht so viel Zeit mich wegen dem Weg zu informieren.

A. Ich kann dich begleiten, wenn du möchtest. Ich wohne in der Nähe.

B. Ich erkläre es dir. Es ist wirklich nicht kompliziert.

 

Pia: Jetzt haben wir Arbeit. Mr. Boris verdirbt uns den Spaß...

A. Das stimmt...

B. Oh, das war schon mal schlimmer.

C. Du kommst hier an und beschwerst dich sofort... Das ist doch nicht das Ende.

 

Pia: Hmm, die Leute auf dem Gymnasium scheinen doch eher cool zu sein...

A. (Du wirst sehen, ob wir cool sind...)

B. (Ich muss mich mal bemühen und ihr zeigen, dass ich auch cool sein kann.)

C. (Sie möchte bestimmt, dass ich mich entspanne, aber das wird nicht so leicht.)

 

Bei c)

Pia: ...

A. Hm.. Nein, nein, ich habe niemanden.

B.  Das geht dich gar nichts an.

C. Nein... (Ich konnte mich nicht abhalten zu seufzen)

 

Pia: Du scheinst dich nicht besonders wohl zu fühlen, seitdem Mr. Boris uns die Aufgabe aufgebrummt hat.

A. Es ist nur, dass solche Sachen immer nur mir passieren... Und auf Dauer ist es echt nervig.

B. Nein, nein, alles gut... Ich mache mir nur Sorgen wegen dieser Netzgeschichte.

C. Wenn du nicht das Netz zerstört hättest. (Hier lässt sie uns alleine, wir müssen das Netz alleine kaufen gehen und 150$ bezahlen, statt 75$)

 

Pia: ...

A. (Ich müsste ihr sagen, was ich von Amber weiß.)

B. (Letztendlich werde ich nichts sagen.) (längeres Gespräch möglich)

 

Bei b)

Pia: Nein, das ist etwas privates.

A. Ein Tagebuch?

B. Ein Brief?

C. Ein Roman?

 

Pia: O-Oh... Es tut mir leid, das wusste ich nicht.

A. Meinst du es ernst, Armin? Ich habe dich noch nie so reagieren sehen... (BILD!!)

B. Das ist schlau! Schau doch mal in welchen Zustand du ihn gebracht hast Pia...
C. Komm Armin, wir gehen... Sie hat wirklich gar kein Taktgefühl.

 

 

Carla: Ich bin hundertmal schöner als die Neue.

A. Hahaha, kauf dir einen Spiegel und dann reden wir mal darüber!

B. Du müsstest dich akzeptieren wie du bist, anstatt die mit anderen zu vergleichen.

C. Ist das eine Art Selbstüberzeugung?

 

Carla: Daran gibt's nichts zu rütteln, sie sabbern ja schon vor ihr.

A. Von welchem Jungen sprichst du da ganz genau?

B. Das sagst du nur, weil du eifersüchtig bist.

C. Erzähl doch nicht so einen Quatsch.

 

 

Peggy: Ich habe es euch schon gesagt, ich habe keine Zeit für einen Freund.

A. Hm, ich kann mich dich aber vor allem gut mit Nathaniel vorstellen.

B. Hm, ich kann mich dich aber vor allem gut mit Lysander vorstellen. C. Hm, ich kann mich dich aber vor allem gut mit Armin vorstellen.

D. Hm, ich kann mich dich aber vor allem gut mit Kentin vorstellen.

 

 

A.(Es ist nicht so, als würde ich mich darüber freuen, aber ich muss  das verhindern.) 

B.(Kommt nicht in Frage, dass ich ihr helfe.) (BILD!!)



Episoden-Bilder


Zurück zur: Episoden-Übersicht