Episodenverlauf - Episode 3

 

Hallo ihr Lieben.^^

 

So langsam haben wir uns an unserer neuen Schule gut eingelebt, jedoch ist kein Tag wie der andere. Der Hund der Direktorin ist ausgebüchst und nun sind natürlich wir mal wieder dazu gezwungen, ihn für sie einzufangen. Ob uns das gelingt?

Außerdem wartet eine ganz spezielle Person in unserer AG, die unsere Hilfe benötigt. Werdet ihr ihr helfen oder lieber auf ein Date mit eurem Herzblatt gehen?


Zurück zur: Episoden-Übersicht

Episode 3

grün: gut fürs LOM
orange: LOM bleibt gleich
rot: schlecht fürs LOM
AP-Verbrauch: 160

Tipp: Wenn ihr Dajan oder Jade trefft, während ihr noch Kiki sucht, dann guckt bei den Abschnitten nach. Ich hab die Garten und Basketball AG einzelnd aufgeschrieben und alles mit den beiden Jungs darunter gepackt.


Kentin kommt auf uns zu und erzählt uns, dass sein Vater ihn auf eine Militärschule schickt.
Er schenkt uns zum Abschied ein Stofftier.

Dann läuft uns ein Hund über den Weg und die Direktorin ist sauer, weil wir den Hund nicht eingefangen haben. Und jetzt ist es unsere Aufgabe ihn einzufangen.

Schülervertretung: Nathaniel

Wir fragen, ob die Sache zwischen ihm und Castiel geklärt sei.

Nathaniel: (Er hebt die Schultern) Tut mir leid, dass ich dich in dieses Geschichte mitreingezogen hab, ich hätte dich nie um sowas bitten und dich nie in so eine Situation bringen dürfen. Aber können wir vielleicht über was anderes reden als Castiel?

A. Gut, hast du hier nicht zufällig einen Hund vorbeirennen gesehen? +
B. Gut, die Direktorin hat sich gerade vielleicht in eine Furie verwandelt, kann ich dir sagen! /
C. Gut, die Direktorin macht mir wirklich Angst! Gerade hat sie sich wie eine Verrücke aufgeführt. –

Nathaniel: Den Hund der Direktorin? Ist der schon wieder entwischt?

A. Ja, genau! Aber das ist doch kein Grund, mich so anzufahren! -
B. Die übertreibt echt, das ist schließlich ihr Hund, und es würde mich wundern, wenn wir unsere Haustiere mitbringen dürften. +
C. Und was mach ich jetzt? Das bricht so über mich herein, und jetzt muss ich ihren Hund halt wiederfinden, ob ich will oder nicht? /
In der Schülervertretung liegt ein Halsband auf dem Boden!

Hauptflur: Castiel

A. Hallo, hmm... hat sich das mit deiner Entschuldigung geklärt?

Castiel: Sicher, so einfach lass ich mich nicht von der Schule werfen, und überhaupt... Hey, ist da hinter dir nicht gerade ein Hund vorbei gerannt?

A.Ah! War er da gerade? Den muss ich um jeden Preis der Direktorin zurückbringen. -
B.Ah! War er da gerade? Die Direktorin hat mich seinetwegen total zusammengeschissen! /
C.Ah! War er da gerade? Die Direktorin ist total ausgerastet und hat mich gezwungen den für sie wieder einzufangen! +

Castiel: Aha... du verdienst auch ein hübsches Halsband. Wenn du ihr ihren Köter nicht zurückbringst, kann sie dir trotzdem nicht viel, außer dich vielleicht eins, zwei Stunden nachsitzen lassen ...

A.Danke, aber ich habe keine Lust, solche Probleme zu haben, wie du. -
B.Ich würd sie trotzdem lieber nicht gegen mich aufbringen. +
C.Ja, so schlimm wär das nicht, aber ich will lieber keinen Ärger. -

Klassenraum A: Iris

Schülervertretung: Nathaniel

A. Übrigens, ich wette, du hast auch einen Hund! -
B.Übrigens, ich wette, du hast eine Katze!+
C.Übrigens, hast du eigentlich Haustiere? /

Nathaniel: Nein, hätt ich zwar gern, aber meine Mutter ist allergisch.
A. Schade, Katzen sind wirklich niedlich. +
B.Noch eine Allergie? Habt ihr in deiner Familie eigentlich alle irgendwelche Probleme?-
C. Dann nimm doch einen Hund, oder? –

Klassenraum A: Kiki! Aber wir können ihn nicht fangen…

Hauptflur: Castiel

Castiel: Und, hat die Suche nach dem Wauwau schon was gebracht?

A. Nicht wirklich. Übrigens, ich wette, du hast keine Tiere-
B.Nicht wirklich. Übrigens, ich wette, du hast eine Katze.-

C.Nicht wirklich. Übrigens, ich wette, du hast auch einen Hund.+

Castiel: Stimmt, nicht schlecht, Katzen kann ich nicht leiden, die Viecher sind mir zu undankbar. Ich hab tatsächlich einen Hund, aber einen großen, nicht son Kläffer wie die Direktorin.
A. Heißt der auch Kiki?+
B.Katzen sind doch nicht undankbar! Die können super süß und lieb sein.-
C. Ich hab ein bisschen Angst vor großen Hunden, die können gefährlich sein...-



Castiel: Haha, natürlich nicht. Er heißt Demon.
A.Demon? Da kriegt man ja Angst! +
B.Demon? Klingt ein bisschen komisch für einen Hund. Oder? -

Schulhof: Castiel

A.Ich hab dich gar nicht gefragt, was dein Hund eigentlich für eine Rasse ist.

Castiel: Ein Beauceron.
A. Oh, kenn ich nicht. +
B. Ah, ist das einer von diesen Hunden, die angeblich gefährlich sind? -
C. Achja, das sind diese ganz weißen! -


Achtung! Auf dem Hof neben der Bank liegt ein Hundespielzeug. Rechts in der Garten-AG liegt ein Halsband bei den Steinplatten.

Hautpflur: Amber

Amber: Hahaha, dann hast du es also geschafft, sogar Ken zu vertreiben?
A.Dass er gehen musste, ist eure Schuld! [Gut für Kentin's Love'o'meter.]
B. Ich habe niemanden vertrieben, und mit Ken hab ich nichts am Hut, okay? [Schlecht für Kentin's Love'o'meter.]

Klassenzimmer A: Iris

Iris: Er hat sich von mir verabschiedet und dich gesucht. Er sah ganz schön traurig aus.

A. Ach was, der war sehr anhänglich. Umso besser für mich, jetzt hab ich endlich Ruhe. -
B. Welch eine Erleichterung für mich, der war echt ne Klette. -

C. Ja, das stimmt, mir tat er auch ein bisschen Leid muss ich zugeben... +

Schülervertretung: Nathaniel

Nathaniel: Ich weiß gar nicht ... die sind so anhänglich und ... die meisten sind vielleicht ein bisschen "dumm"?

A. Aber die sind doch so niedlich! Vor allem kleine Hunde. -
B. Aber die sind doch so niedlich! Vor allem große Hunde. -

C. Unsinn, Hunde sind doch nicht dumm! Die verstehen vieles und man kann ihnen auch vieles beibringen. +


Auf dem Schulhof versuchen wir Kiki zu fangen, aber es klappt nicht. Wir brauchen einen neuen Plan.

Castiel: Ich hab den Köter schon mehrmals hier vorbeirennen gesehen. Du brauchst aber lange, um ihn zu fangen.
A. Hast du denn nicht versucht ihn einzufangen?

Castiel: Natürlich nicht, ist doch nicht mein Problem.
A.@??!!# Während ich mir einen abbreche, ihn zu erwischen! +
B. Jetzt übertreibst du aber echt, obwohl du weißt, dass ich ihn einfach nicht erwische! -
C. Während ich mir einen abbreche, ihn zu erwischen! Du bist nicht nett! -


Castiel: Hahaha, dieser Hund lässt dich ja echt die Beherrschung verlieren, Fräulein! Versuch doch, ihn mit Futter anzulocken, ist schließlich ein Hund.

A. Aber ich weiß nicht, was ich ihm geben soll...

Castiel: Gut, hör zu, ich hab dir ja gesagt, dass ich einen Hund hab, oder? Komm später noch mal vorbei, dann geb ich dir einen paar Hundekuchen, ich hol die solange aus meinem Rucksack.

A. Super! Danke, das ist nett.

Hauptflur: Nathaniel

Nathaniel: Cecilina, ich hab den Hund hier gerade eben vorbeirennen gesehen! Ich hab versucht, ihn aufzuhalten, aber er ist mir entwischt, noch ehe ich was unternehmen konnte.
A. Bist du grad beschäftigt? Zu zweit lässt er sich vielleicht leichter fangen. -
B. Ich hab seine Sachen und sein Spielzeug gefunden, aber das scheint ihn nicht zu  interessieren. /
C. Ich glaub ich hör auf, er macht nicht den Eindruck, als wollte er sich fangen lassen... +

Auf dem Hof treffe ich Castiel, der mir Hundekuchen schenkt (wenn LOM über 40 ist), womit ich den Hund endlich anlocken kann! Dann bringen wir ihn zu Direktorin zurück!


Jetzt schauen wir bei der AG vorbei.


Basketball-AG:


Hier treffen wir auf Dajan.

Dajan: Hey, hallo! Bist du in der Basketball-Ag?
A. Nicht wirklich, das heißt, vielleicht. +
B. Nein, ich wurde nur hierher geschickt. /
C. Eigentlich nicht, aber ich mag Basketball sehr gerne! +

Dajan: He he, das klingt ja, als wüsstest du es nicht? Basketball ist ziemlich cool.

A. naja, ich musste für die AG die ganzen Bälle einsammeln, die wegen der Spiele überall rumfliegen! Aber wer bist du eigentlich, gehörst du zur Mannschaft? –
B. Deinetwegen musste ich diese ganzen Bälle suchen! Aber wer bist du eigentlich? +
C. Sollte hier nur ein bisschen helfen, mehr nicht. Gehörst du zur Mannschaft? /

Wir sollen ihm einen Gefallen tun.

A. Ja, was denn? +
B. Nein, tut mir leid, ich hab auch so schon genug zu tun. -

Er fragt, ob wir ihm eine Wasserflasche kaufen könnten und wir ziehen los zum Geschenkshop.

A. Nichts, nimm, ich schenk sie dir. -
B. 5$, aber die musst du mir nicht zurückzahlen. +
C. Sie hat 10$ gekostet. /

Hof: Castiel

Castiel: Ein Eindringling also.

A. Sag das nicht, der ist echt nett, okay? -
B. Was denn , bist du eifersüchtig? +



Wieder in der Turnhalle. Treffe ich Tantchen!
Sie schenkt uns 10$.

Hof und zurück.
Dajan: Meine Kette ist weg! Ich hab sie mit meinem Handtuch und meiner Wasserflasche auf die Bank gelegt und jetzt ist sie verschwunden!

A.Was für eine Kette? Pass besser auf deine Sachen auf, dann passiert sowas nicht! -
B. Was für eine Kette? Brauchst du Hilfe? +
C. Eine Kette? Ich kann versuchen, sie zu finden, aber das ist nicht umsonst. -

Jetzt suchen wir seine Kette!

Hauptflur: Nathaniel

Nathaniel: Wirklich? Wem denn?
A. Dajan, er ist nicht hier auf der Schule, also kennst du ihn bestimmt nicht. /
B. Ist das ein Schülersprecher-Verhör? /
C. Dajan, er trainiert mit der Basketball-AG. /


Bei A:
Nathaniel: Ich kenn nicht mal hier auf de Schule jeden, weißt du.

A. Achso dachte ich. +
B. Ach komm, du kramst doch bestimmt immer in den Schülermappen herum, oder? –
C. Ja… das ist ganz normal, schätz ich. /

Bei A

Nathaniel: Immerhin sind das ganz schön viele. Aber ich kenn alle Lehrer.

A. Streber! –
B. Sind die nett? +
C.Pah… sind doch nur Lehrer. +


Bei C
Nathaniel: Richtig, aber ändert nicht viel. Ich kenn sie nur namentlich und vom Sehen, rede aber nicht wirklich viel mit ihnen.

A. Hätt ich jetzt gedacht! –
B. Du bist schließlich auch nur ein Schüler wie alle anderen. +
C. Nutzt du das nicht aus, um gut dazustehen? –


Schülervertretung: Nathaniel

Nathaniel: Ja?
A. Wie soll ich sagen... -
B. Sie geht einfach zu weit.+
C. Ach nichts, ist eigentlich egal. /

Nathaniel: Red nicht um den heißen Brei, wenn du ein Problem mit ihr hast, das sag es mir.

A. Nein, nichts, vergiss es. /
B. Sie geht einfach zu weit. /


Nathaniel: Inwiefern geht sie zu weit?
A. Weißt du, dass sie Ken Geld gestohlen hat? -
B. Weißt du nicht, was sie für eine Zicke ist und dass sie mit allen Streit sucht? -

C. Verglichen mit dir... fehlt es ihr manchmal echt an Reife. +

Nathaniel: Das nehm ich mal als Kompliment... Aber ich murr dir darin zustimmen, dass sie manchmal einfach nicht nachdenkt.
A. Weißt du, dass sie Ken Geld gestohlen hat?

Nathaniel: Was? Aber sowas würde sie nie tun. Und wenn das wahr wäre, hätte er sich doch wohl beschwert, oder? 
A. Was deine Schwester angeht, kann man dir echt nichts sagen... Vielleicht merkst du es ja eines Tages selbst. -
B. Du kennst Ken doch, oder? Glaubst du wirklich, er ist ein von der Sorte, die sich beschweren? /
C. Übt vielleicht jemand einen schlechten Einfluss auf sie aus? +


Im Klassenraum A belauschen wir Amber, sie hat Dajans Kette in ihrem Spint!
Hauptflur: Auf der Linken Seite mittig, ist die Kette im Spint.

Turnhalle: Castiel

Castiel: Macht sie dir schon wieder Schwierigkeiten?
A. Nicht aktuell, aber ich hab schon versucht, mit Nathaniel über sie zu sprechen, und er will nichts davon wissen. +
B. Nicht aktuell, aber ich ertrag sie einfach nicht mehr, ich weiß nicht, was ich machen soll. -
C. Nicht aktuell, aber allgemein, und ständig! -


Castiel:Nath ist von seiner Bruderliebe so geblendet, dass er nicht sieht, was die für eine Zicke ist. Was willst du hören?
A. Du bist also meiner Meinung. Dann werd ich irgendwann noch mal versuchen mit ihm darüber zu reden. -
B. Weißt du, dass sie mit dir zusammen sein will? +

Castiel: Ob ich das weiß? Schon irgendwie, haha!

A. Und, gefällt sie dir nicht? /
B. ist das so offensichtlich? +
C. Haha, ich glaubs nicht, gibst du damit etwa an? -

Zurück in die Turnhalle geben wir Dajan seine Kette zurück.

Falls ihr bei ihm das höchste LOM habt, müsst ihr das richtige Putfit und die richtige Antwort wählen, fürs Bild.

Dajan: Übrigens, wenn du in der Basketball-AG bist, hast du dich sicher auch Lieblingsspielder, oder? Welche wären das?
A. Michael Jordan, Scottie Pippen und Tony Parker. + (fürs Bild!)
B. Tony Jordan, Scottie Nathan und Michael Parker.
C. Zac Efron, Denzel Washington und Will Smith.

 

Garten-AG:


Jade: He, hallo, bist du für die Garten-AG verantwortlich? Die ist ja in einem jämmerlichen Zustand, die Blumen sind halb verdorrt!

A. Hey, immer mit der Ruhe, ich helf hier erst seit knapp zwei Tagen mit. Ich bin für überhaupt nichts verantwortlich. +
B. Dann ersetzt man sie eben! Ich sollte hier vor zwei Tagen mal ein bisschen mithelfen, aber ich bin für überhaupt nichts verantwortlich. –
C. Kann ich irgendwas machen? Ich helf erst seit knapp zwei Tagen hier in der AG mit. /

Jade: Achja? Weißt du, wer dann für die AG verantwortlich ist?

A. Naja … ich dachte, du? –
B. Keine Ahnung, ich hab dir doch gesagt, ich bin erst seit zwei Tagen in der AG. Ich hätte gedacht, du. +
C. Leider nicht, tut mir leid. Und wer bist du? –
Jade: Stimmt ja, tut mir leid, ich bin ein bisschen gereizt. Ich heiße Jade und bin auf  einer Botanikschule, wo ich gerade ein Arbeitspraktikum mache. Hin und wieder komm ich hier vorbei, bringe Blumenerde und Dünger mit und kümmer mich für die Schüler der Garten-AG um den Boden.

A. Dann hast du also den ganzen Tag die Hände in der Erde? +
B. Jade? Ist das nicht ein Mädchenname? -
C. Ein Arbeitspraktikum! Das ist toll, dann verdienst du ja auch was. +


Jade: Hey! Cecilina, kennst du eine gewisse Iris? Man hat mir erzählt, dass sie die Samenschachtel von der AG mit zu sich nach Hause genommen hat.

A. Nein, ich kenne keine Iris, tut mir leid. /
B. Und wenn ich sie kenne? –
C. Ja, ich kenn sie ein bisschen. +

Wir sollen zu ihr und die Samenschachtel holen.

Hof: Castiel

Castiel: Ah, wieder zu deinen Pflanzen.

A. Durchaus, solltest du auch mal versuchen. –
B. Naja, ich hätte ja gern zur Basketball-AG gewechselt, aber ging nicht mehr. +
C. Ja, ich will ein bisschen Zeit mit Jade verbringen. /

Castiel: Mit Jade, dem Gärtner? Haha…

A. Hey, der ist echt nett, also fang gar nicht erst an. –
B. Was denn, bist du eifersüchtig? + (wenn LOM hoch genug) ansonsten –

Hauptflur: Nathaniel

Nathaniel: Wirklich? Wem denn?

A. Jade, er ist nicht hier auf der Schule, also kennst du ihn bestimmt nicht. /
B. Ist das ein Schülersprecher-Verhör? / (ab einem gewissen LOM erhält man hier  (möglicherweise) die Möglichkeit nochmal zu Punkten. Vllt probiert es ja jemand von euch mal aus)
C. Jade, er kümmert sich für die AG ein bisschen um den Garten. /


Bei B

Nathaniel: Was? Aber nein, ich hab nur so gefragt.

A.(Gehen) /
B.Du bist nicht zufällig eifersüchtig? – (Wenn man bei ihm einen hohen LOM hat, soll diese Antwort wohl ebenfalls Pluspunkte bringen)

Klassenzimmer A: Iris

Sie sagt, dass sie sie zu Hause hat und das nächste Mal mitbringen wird.

Zurück zur Garten-AG
(Bei mir scheint ein Problem aufgetreten zu sein, weshalb ich die Samen die wir jetzt kaufen sollten umsonst bekomme? Tja )

Jade: Wobei…

A. Was denn schon wieder? –
B. Tss tss, sei still, ich wills gar nicht wissen. –

C. Gibt’s ein Problem? +

Das sind anscheinend nicht die Samen die er braucht.

A. Dann komm mit dem klar, was da ist. –
B. Du solltest doch trotzdem was mit dem anfangen können, was da ist. –

C. Und was machst du jetzt? +
Jetzt sollen wir wieder Samen kaufen.

A. Ja, wenn dir das hilft. +
B. Nein, ich habe keine Lust, nur wegen Blumen einkaufen zu gehen. Als ginge es um irgendein Kunstwerk. –


Später hat er erneut ein Problem, sein Notizbuch ist ihm abhanden gekommen.

A. Okay, ich wird mal sehn, ob ich es finden kann. +
B. Dann beeil dich mal mit dem Suchen. –
C. Ich hab hier kein Notizbuch gesehen. /

Klassenraum A: Es liegt rechts, mittig auf dem Tisch auf dem blauen Buch.

Wir geben es ihm wieder.

Wenn unser LOM bei ihm am höchsten ist, will er, dass wir noch etwas da bleiben. Um das Foto mit ihm zu bekommen müsste ihr das richtige Outfit auswählen.


Danach müssen wir noch die richtige Antwort auswählen!

Jade: Ich hab noch nicht alle Pflanzen gegossen… Ach, du bist doch in der Garten-AG, oder? Dann kannst du mir sicher sagen, in welcher Reihenfolge sie gegossen werden müssen. Zuerst die empfindlichen, dann die pflegeleichteren.

A. Ich würde sagen, zuerst die Lilie, dann die Orchidee und zum Schluss den Kaktus. /
B. Ich würde sagen, zuerst die Orchidee, dann den Kaktus und zum Schluss die Lilie. /

C. Ich würde sagen, zuerst die Orchidee, dann die Lilie und zum Schluss den Kaktus. + (Fürs Bild!)

Bilder mit den anderen:


Zurück zur: Episoden-Übersicht

Teile diese Seite: