Steckbrief Melody


Aussehen

Melody ist ein schlankes Mädchen mit großen, blauen Augen und langem braunen Haar. Sie trägt einen Pony, den sie jedoch teilweise durch zwei hellblaue Spangen zur Seite geklämmt hat.

 

Melody trägt gewöhnlich ein hellblaues Shirt mit langen Ärmeln, die ihr bis über die Ellbogen reichen, mit Rüschen am Ausschnitt, an den Ärmeln und am Saum. Dazu trägt sie einen kurze weißen Rock, mit einem kurzen Schlitz am linken Bein und einem Blumenmuster daneben. Als Accessoire trägt Melody zwei Armreifen am rechten Arm, einen in pink und einen in gelb, und außerdem ein pinkes Band um den Hals gebunden.



Charakter

  • Melody ist ein sehr ruhiges und nettes Mädchen und sie zeigt sich stets von einer höflichen und zuvorkommenden Seite. Sie zeichnet sich besonders durch ihre hohe Lernbereitschaft und ihr Talent für das logische Denken aus. Auch wenn sie ihre schulischen Aktivitäten sehr ernst nimmt, mag sie Menschen mit einem gesunden Sinn für Humor.
  • Melody legt großen Wert auf Privatsphäre und mag keine zu aufdringlichen Menschen. Das ist auch der Grund, weshalb sie Peggy nicht zu ihrer Party einladen möchte, aus Angst, sie würde sonst in ihrem zuhause herumschnüffeln.
  • Sie hegt schon seit langem große Gefühle für Nathaniel und kann dementsprechend schnell sehr eifersüchtig werden, wenn sich jemand in ihren Augen an Nathaniel ranmacht. So zeigt sie uns offen die kalte Schulter, als sie glaubt, wir würden uns für Nathaniel interessieren oder wird wütend, als Laeti an die Schule kommt und offen versucht mit Nathaniel zu flirten.
  • Melody ist sehr pflichtbewusst und übernimmt den Posten des Klassensprechers in unserer Klasse. Wann immer sie kann, hilft sie Nathaniel in der Schülervertretung aus und er weiß ihre Hilfe durchaus zu schätzen.

Vergangenheit

Melody kennt Nathaniel und die Anderen schon seit einer ganzen Weile.

Sie liebt Nathaniel sehr und ist über sein Beziehungsleben teilweise besser informiert, als er selbst. So meinte Nathaniel in Episode 11, dass wir doch Melody fragen sollten, ob seine ehemalige Beziehung zu den ernsteren zählen würde oder nicht. 

Als Nathaniel nämlich mit seiner ehemaligen Freundin Schluss machte, nutzte Melody diese Chance und gestand ihm ihre Liebe. Er ließ sie daraufhin jedoch abblitzen, da sie einfach nicht sein Typ sei und er nur eine Freundin in ihr sehe. Melody hat diese Antwort schwer verkraftet und versucht seitdem eine rein freundschaftliche Beziehung zu ihm aufzubauen, jedoch tut sie sich damit sichtlich schwer, da sie ihre Gefühle für ihn einfach nicht vergessen kann.

In Episode 32 gesteht uns Melody während des Flaschendrehens, dass sie früher schon einmal eine CD in einem Laden klauen wollte, jedoch dabei erwischt wurde. Anschließend wurden ihre Eltern über den Vorfall informiert und Melody schämt sich bis heute sehr für diese Tat.


Beziehungen

Eltern

Melody's Eltern heißen Josefa und Henry. Beide sind sehr freundlich und haben ein gutes Verhältnis zu ihrer Tochter.

Josefa ist Melody's Mutter und Grundschullehrerin. Sie hilft ihrer Tochter oft bei ihren Hausaufgaben und beim Lernen, denn gute Schulnoten sind ihr sehr wichtig. Melody scheint sich ihrer Mutter des Öfteren anzuvertrauen, da sie ihr unter Anderem oft von Nathaniel erzählt hat.

Henry ist Melody's Vater und der Chef einer Reiseagentur. Er ist sehr stolz auf seine Tochter und ihre guten Leistungen in der Schule.

 

Nathaniel

Nathaniel ist der Schülersprecher des Gymnasiums, Melody hilft ihm in der Schülervertretung öfters aus und sie liebt ihn schon seit langem. Als Nathaniel und seine Ex-Freundin sich getrennt haben, hat Melody ihren Mut zusammengenommen und ihm ihre Liebe gestanden, allerdings blitzte sie ab, weil er meinte, sie wäre nicht sein Typ. Seitdem haben beide ein freundschaftliches Verhältnis, allerdings ist es Melody anzumerken, dass sie nach wie vor starke Gefühle für Nathaniel hegt. So wollte sie beispielsweise in Episode 21 bereitwillig die Rolle des Dornröschen spielen, aus Angst Nathaniel könnte jemand anderen küssen. Außerdem wird sie sehr schnell eifersüchtig, wenn es um Nathaniel geht und kann dann nur noch schwer zwischen Freund und Feind entscheiden.

 

Die Mädchen

Zu den Mädchen hat Melody einen guten Draht. Ganz besonders mit Carla scheint sie sich gut zu verstehen, da beide öfters zusammen gesehen werden und auch außerhalb der Schule gemeinsam etwas unternehmen. Carla nennt Melody liebevoll "Melo", was außerdem auf ihre enge Freundschaft hindeutet. Als Melody in Episode 32 mitbekommt, dass Carla einen Freund hat, ist sie zunächst bestürzt darüber, dass sie sich ihr nicht anvertraute, allerdings macht sie sich im nächsten Moment selbst über ihn und die Gerüchte lustig.

Auch mit Iris scheint Melody gut auszukommen, da sie zum Orientierungslauf als Partner antraten und Melody sehr enttäuscht über Iris' Absage zu ihrer Party schien. Beide müssen sich öfters über Hobbys und Interessen ausgetauscht haben, da Iris wusste, das Melody unbedingt Debrah's neue CD haben wollte.

Mit Peggy jedoch scheint Melody nicht gut klarzukommen, da Peggy's neugierige Art Melody oft überfordert. So wollte Melody auch nicht, dass Peggy zu ihrer Party kommt, aus Angst, diese würde sonst in ihrem zuhause herumschnüffeln.


Peggy: Arbeitest du immernoch an Papierkram Melody?

Melody: Ja… Mir ist einer der Hefter runtergefallen und meine ganzen Blätter sind rausgefallen. Ich muss sie wieder ordentlich sortieren.

Peggy: Brauchst du vielleicht Hilfe?

Melody: Ja! Das wäre nett.

Peggy: Super, kann ich dir dabei ein paar Fragen stellen?

Melody: Ja, natürlich.

 

Peggy: Warum wolltest du der Schülervertretung beitreten?

Melody: Ich übernehme gerne Verantwortung und es war eine Möglichkeit ihm näher zu kommen… Also…

Peggy: Nathaniel?

Melody: J-Ja…

Peggy: Wo wir gerade von ihm sprechen, wie hast du dich eigentlich in ihn verliebt?

Melody: A-Aber, woher weißt du davon?

Peggy: Er hat mir davon während seines Interviews erzählt.

Melody: Das wusste ich nicht…  Ich denke, es ist seine Ernsthaftigkeit und seine Zielstrebigkeit, die ich anziehend finde. Er möchte Erfolg haben und er tut alles um das zu erreichen… Das ist etwas, dass ich sehr an ihm mag.

 

Peggy: Woher kommt das Band, dass du um deinen Hals trägst?

Melody: Es ist eine Kette, die ich sehr mag. Und da ich sie mag, trage ich sie immerzu.

Peggy: Es hat also keine bestimmte Bedeutung?

Melody: Nein, aber es war ein Geschenk meines Vaters. Ich glaube, das ist das einzige Accessoire, dass er ganz alleine ausgesucht hat. Gewöhnlich kaufe ich diese Art von Sachen mit meiner Mutter.

 

Peggy: Warum trägst du einen so kurzen Rock?

Melody: Er ist nicht kurz!

Peggy: Doch, ist er. Er ist sogar sehr kurz!

Melody: Denkst du, es ist geschmacklos?

Peggy: Hmmm… Nein, merkwürdigerweise ist es ok an dir.

Melody: Puh! Ich hatte für eine Sekunde echt Angst!

 

Peggy: Wovon hast du letzte Nacht geträumt?

Melody: Ich hatte einen Albtraum… Wir hatten ein Pop-Quiz und ich konnte nicht eine Frage richtig beantworten, obwohl ich alle Aufgaben kannte, wie den Rücken meiner Hand!

Peggy: Oh, ich hatte auch schon einen solchen Traum! Ich war im Fernsehen, aber ich konnte nicht ein Interview machen! Es war schrecklich!

Melody: Du Arme… Das verstehe ich total.

 

Peggy: Bist du wirklich nett oder versteckst du nur deine dunkle Seite?

Melody: Eine dunkle Seite? Natürlich nicht…

Peggy: Aber du kannst wütend werden!

Melody: Ich werde nicht richtig wütend, ich reagiere eher empört.

Peggy: Also gibt es keine „Darth Melody“?

Melody: Nein, tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen.

 

Peggy: Hörst du dir wirklich Debrah’s CD an?

Melody: J-Ja… Das mache ich, ehrlich gesagt, immer noch.

Peggy: Was?! Du solltest es rauswerfen, das ist sie doch gar nicht wert!

Melody: Weißt du, nur weil sie eine schreckliche Person ist, bedeutet das nicht, dass ihre Songs schrecklich sind. Ich mag sie.

 

Peggy: Da sind wir schon, das letzte Blatt! Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast.

 

Melody: Danke, dass du mir geholfen hast meine Blätter wieder einzusammeln.


Bilder


Zurück zur: Charakter-Übersicht