Lösung Episode 4

 

Huhu zusammen und willkommen zu Episode 4.^^

Erst eine misslungene Racheaktion an Amber, die uns nur langes Nachsitzen einbrockt und dann noch ein mysteriöser Schatten, vielleicht ein Gespenst? Das Leben an der Sweet Amoris Schule wird immer spannender!

benötigt ca. 280 AP und 78 $


Tipps zu den Aufgaben

Kopiere Ambers Outfit um dich an ihr zu rächen

Du musst im Modegeschäft Amber's Oberteil, Kette und Tasche kaufen. Vergiss nicht, diese anzuziehen, ehe du den Raum wechselst!



Beschmiere Amber's Spind und verstecke Plastik-Spinnen darin

Du musst für diese Aufgabe sowohl die Plastikspinnen für 7$ als auch die Spraydosen für 14$ im Geschenkeshop kaufen. Um die Aufgabe jedoch zu beenden, musst du vorher mehrmals mit Castiel und Nathaniel gesprochen haben.

Entferne die Graffitis

Dazu musst du lediglich einmal auf die Graffitis klicken und schon sind sie verschwunden.




Finde zwei verdächtige Gegenstände

Diese Aufgabe bekommt ihr 2x. Ihr findet die Gegenstände immer im hinteren Treppenhaus.



Date-Outfits


Extras

In dieser Episode erhalten wir von Tantchen eine Sonnenbrille.

Ort: Garten-AG

Zeitpunkt: Nachdem wir das Plektron und das Notizbuch gefunden und bemerkt haben, dass es kein Gespenst sein kann.



Außerdem kaufen wir uns im Laufe der Episode eine Kamera im Geschenkeshop. Diese können wir im Anschluss auf unsere Kommode stellen.



Dialog-Lösungen

Erklärung:

Rot = Love'o'Meter sinkt

Blau = Love'o'Meter bleibt konstant

Grün = Love'o'Meter steigt


Castiel: …

A. Also, das hier ist der Schulhof. Den sollten Sie besser meiden, wenn sie keine unangenehmen Personen treffen wollen.

B. Also, das hier ist der Schulhof. Aber Lehrer gehen ja eher nicht auf den Schulhof, oder?

C. Also, das hier ist der Schulhof. Hier können Sie so reizendes Pack wie diesen Herrn hier treffen.

 

Castiel: …

A. Ich glaube, ich spinne! Weißt du, dass Amber mir mein Geld gestohlen hat?!

B. Puh, endlich habe ich diesen Lehrer überall rumgeführt…

C. Amber ist wirklich eine miese Schlange!

 

Castiel: Na du, hast du vielleicht ein bisschen Taschengeld für mich über?

A. Klar doch! Warte mal, ich gucke nach, was ich dabei hab…

B. Davon träumst du wohl!

C. …

 

Castiel: Aha… schon ne Idee?

A. Weiß nicht…

B. Sag mal, Amber möchte doch mit dir ausgehen… Vielleicht können wir uns zusammen etwas einfallen lassen?  (längeres Gespräch möglich – jedoch nur negative Folgen!!)

 

Bei b)

Castiel: Zum Beispiel?

A. Hm… Du könntest sie fragen, ob sie mit dir ausgeht und sie dann vor allen bloßstellen!

B. Hm… Wir könnten ein Foto von uns machen und es ihr dann zeigen?

C. Hm… Und wenn wir uns absichtlich vor ihr küssen?!

 

Castiel: Was soll ich sagen? Hab darüber noch nicht nachgedacht…

A. Och bitte!!

B. Ich bin sicher, dass so einem Typen wie dir da was einfällt!

C. Nicht mal eine klitzekleine Idee?

 

Castiel: Mit den Händen?

A. Haha, sehr lustig…

B. Ich hab sowas noch nie gemacht!

C. Nein, im Ernst…

 

Castiel: Wieso?

A. Ich hab mich beim Besprühen vom Spind erwischen lassen!

B. Wegen deiner idiotischen Idee! Die Direktorin hat mich erwischt!

C. Ich bin echt sauer, ich bin im letzten Moment erwischt worden!

 

Castiel: Und du machst sowas am helllichten Tag? Bist du eigentlich dämlich oder was?

A. Tut mir leid, dass ich da nicht so´n Profi bin wie du!

B. Du hättest ja ruhig was sagen können und mich warnen!

C. Naja … Jetzt muss ich jedenfalls saubermachen.

 

Castiel: Erzählst du mir jetzt deine tollen Neuigkeiten oder nicht?

A. Ich war mit Li im Treppenhaus und wir haben ein Gespenst gesehen!

B. Ich hab ein Gespenst gesehen!

C. Rate mal?!

 

Castiel: Du bist manchmal echt zu dämlich! Natürlich nicht, es gibt keine Gespenster, Mädchen!

A. Ich glaube, es gibt welche.

B. Und wie erklärst du dir dann, dass ich eins gesehen hab?!

C. Ich weiß nicht, aber da war ganz sicher irgendwas im Treppenhaus.

 

Castiel: Mmm… Das würde mich aber wundern, wenn du was gesehen hättest.

A. Ich bin abgehauen bevor ich was sehen konnte, aber ich hab‘s gehört!

B. Und woher willst du wissen, was ich sehen konnte oder nicht?

C. Ich schwör‘s! Da war wieder das gleiche Geräusch!

 

Castiel: Du weißt nicht, was das ist?

A. So‘n Ding aus Plastik.

B. So‘n Modeaccessoire

C. So‘n Teil für die Gitarre

 

Castiel: Soll das heißen, das Gespenst frisst Plastik und raucht?

A. Hör auf dich über mich lustig zu machen!

B. Auf jeden Fall hat da jemand geraucht.

 

 

(Das Bild erhaltet ihr, wenn ihr mit Castiel das höchste LoM habt.)


Nathaniel: Ah, herzlich Willkommen.

A. Also, hier ist das Zimmer der Schülervertretung. Wenn Sie das nächste Mal Hilfe brauchen, fragen Sie am besten Nathaniel, er ist sehr hilfsbereit.

B. Also, hier ist das Zimmer der Schülervertretung. Wenn Sie das nächste Mal Hilfe brauchen, fragen Sie am besten Nathaniel, er tut alles um sich beliebt zu machen.

C. Also, hier ist das Zimmer der Schülervertretung, wenn Sie das nächste Mal Hilfe brauchen.

 

Nathaniel: Was?! Wirklich?

A. Nein, war nur ein Witz!

B. Natürlich! Bitte tu irgendetwas.

C. Das erzähle ich dir doch nicht zum ersten Mal!

 

Nathaniel: Tut mir wirklich leid. Auch zu Hause ist sie in letzter Zeit schwierig… Kann ich dir das Geld zurückzahlen?

A. Es geht nicht um das Geld…Kannst du mit ihr sprechen, damit sie mich jetzt wenigstens in Ruhe lässt? (Er gibt uns 15$ zurück)

B. Sie hat mir 10$ abgenommen, aber ich will ihr auch eine Lektion erteilen! (Er gibt uns 10 $)

C. Okay,  gib mir die 10$ wieder und wir vergessen das Ganze. (Er gibt uns 10$)

 

Nathaniel: Noch nicht. Ich hatte keine Zeit dazu.

A. Also wirklich, sie ist deine Schwester! Also beweg dich mal ein bisschen.

B. Okay, ist ja auch nicht so dringend.

C. Okay, ich komm später nochmal vorbei.

 

Nathaniel: Ähm… nein noch nicht. Sorry.

A. Ich muss mir was einfallen lassen um es deiner Schwester heimzuzahlen.

B. Ich will mich an deiner Schwester rächen.

C. Hilfst du mir, deiner Schwester eine Lektion zu erteilen?

 

 

Nathaniel: Du möchtest dich rächen? Bist du dann nicht genauso wie sie?

A. Ich will sogar schlimmer sein als sie!

B. Keine Sorge! So gemein werde ich auch wieder nicht sein.

C. Wies aussieht tut die „Schulverwaltung“ ja nichts, also muss ich mir selbst helfen…

 

Nathaniel: Ich hab endlich mit Amber gesprochen.

A. Danke, das weiß ich schon. Ich wurde gleich blöd von ihr angepöbelt. Was hast du denn gesagt?

B. Das hab ich schon gemerkt, es hat keine zwei Minuten gedauert und sie hat mich angegriffen. Hat es denn was gebracht?

C. Was hast du denn gesagt? Scheint nämlich nicht so erfolgreich gewesen zu sein…

 

Nathaniel: Ach… Sie ist sehr wütend geworden und meinte, wenn ich das mache, würde sie unseren Eltern sagen, dass ich sie in der Schule fertig mache.

A. Aber das stimmt doch gar nicht, oder?

B. Ich sag dir ja schon die ganze Zeit, dass deine Schwester ein Biest ist.

 

Nathaniel: Ja, sieht ganz so aus… Ich bin trotzdem überrascht von meiner Schwester, ich hab nicht gedacht, dass sie so weit geht. Ich hätte vorher auf dich hören sollen…

A. Endlich siehst du das ein! Dann tust du mir sicher einen Gefallen, oder?

B. Nicht so schlimm, aber würdest du mir dafür jetzt einen kleinen Gefallen tun?

C. Tust du mir dann jetzt einen kleinen Gefallen, damit ich dir verzeihe?

 

Nathaniel: Meinst du deinen kleinen Racheplan? Was genau hast du denn vor?

A. Mach, dass sie von der Schule fliegt!

B. Hast du vielleicht einen Tipp? Irgendwas, was sie überhaupt nicht mag?

C. Sie wird schon sehen!

 

Nathaniel: Sie hatte schon immer eine Riesenangst vor Spinnen. Vielleicht kannst du was daraus machen?

A. Willst du damit sagen, ich sollte Spinnen suchen? Iiiiigitt!

B. Aber ich hab auch Angst vor Spinnen!

C. Und was soll ich mit den Spinnen machen?

 

Nathaniel: Fey94! Die Direktorin hat mir gesagt, sie hätte dich dabei erwischt, wie du zusammen mit Li einen Spind besprüht hast?!

A. Ja, das ist deine schuld! Ich hab zu lang gebraucht, um die Spinnen in den Spind zu legen und wurde erwischt.

B. Ja, Li hat mich dabei überrascht und ist dann gleich mit bestraft worden.

C. Ja…. War ja klar, dass ich das jetzt ausbaden darf und dabei hab ich sowas zum ersten Mal gemacht…

 

Nathaniel: Ich hab dir ja gleich gesagt, dass das keine gute Idee war.

A. Oh, jetzt halt mir bloß keine Moralpredigt!

B. Es war halt zu verlockend… Und ich hatte einfach kein Glück.

C. Ich war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort, aber ich würde es wieder machen, wenn ich könnte.   (Negativ, bei niedrigem LoM)

 

Nathaniel: Stimmt, du warst ja nach dem Unterricht noch hier… Was hast du denn gesehen?

A. Stimmt was nicht? Du bist irgendwie komisch.

B. Ja, also ich war da mit Li, du weißt ja warum. Irgendwie bist du komisch. Ist was?

C. Rate mal!

 

Nathaniel: Ein Gespenst?

A. Ja! Das war total unheimlich! Li und ich waren im Treppenhaus und wollten gerade gehen und da haben wir was gehört und einen Schatten gesehen! Da sind wir abgehauen…

B. Ja, da war ein Schrei und ein großer Schatten ist aufgetaucht!

C. Keine Ahnung, ob es wirklich ein Gespenst war. Aber da war ein Schatten!

 

Nathaniel: Das habt ihr euch bestimmt nur eingeredet.

A. Nein, ich schwör dir, da war ein Gespenst! Ich werde mal jemand anderes fragen..

B. Immerhin haben wir´s beide gesehen! Ich geh mal jemand anderes fragen…

C. Das glaub ich nicht… Ich geh mal jemand anderes fragen.

 

Nathaniel: Warum interessiert dich das so?

A. Ja, ich bin sicher, es gibt welche.

B. Warum nicht? Jedenfalls war da irgendjemand oder irgendwas, soviel ist sicher!

 

Nathaniel: Ein Stückchen Plastik und Zigarettenstummel? Das beweist doch gar nichts.

A. Weißt du nicht, was das heißt?

B. Ähm… Es war also jemand da.

C. Gibt´s in der Schule einen Nachtwächter? Iris hat mich darauf gebracht.

 

Nathaniel: Was hast du wieder gesehen?

A. Du weißt genau, was ich meine!

B. Das Gespenst ist schon wieder aufgetaucht!

C. Also, ich hab wieder das gleiche Geräusch gehört, aber nichts gesehen…

 

(Das Bild erhaltet ihr, wenn ihr mit Nathaniel das höchste LoM habt.)

 


 

Amber: Da kannst du uns doch sicher aushelfen, oder?

A. Ja, klar. (Amber 10$ geben)

A. Nein, ich glaube nicht… (Nichts bezahlen) (sie nimmt sich das Geld trotzdem einfach)

 

 

Rosalia: Pass doch auf, wo du langläufst!

A. Was? Du bist doch in mich hineingelaufen!

B. Oh, entschuldige. Ich hab dich nicht gesehen.

 

 

Iris: Ich weiß nicht… Meinst du, das löst wirklich das Problem?

A. Es muss ja nichts richtig Gemeines sein…

B. Ist mir egal, ich will einfach, dass sie für ihr Verhalten bezahlt.

 

Iris: Also, weil Amber Mode so wichtig ist, bin ich sicher, es würde sie ganz schön ärgern, wenn du mit den gleichen Klamotten zur Schule kämst wie sie. Du kannst es ja mal probieren.

A. Okay, danke, ich versuch‘s mal. Habe dabei ja nichts zu verlieren.

B. Ich find die Idee zwar nicht so besonders, aber versuchen kann man´s ja…

 

Iris: Und hast du es versucht?

A. Ja, aber deine Idee war nicht so toll. Ich habe mich eher lächerlich gemacht.

B. Ich hab’s versucht, aber mich dabei zum Affen gemacht. Und sie hat nicht mal richtig reagiert.

 

 



Episoden-Bilder


Zurück zur: Episoden-Übersicht