Lösung Episode 2

 

Huhu ihr Lieben und willkommen zur 2. Episode.

 

Den ersten Tag an eurer neuen Schule habt ihr soweit gut überstanden, aber schon gibt es wieder einige neue Aufgaben zu bewältigen. Eher Basketball oder vielleicht doch lieber die Garten-AG? Außerdem gibt es eine große Meinungsverschiedenheit zu klären. Wie wirst du dich entscheiden?

benötigt ca. 110 AP und keine $


Tipps zu den Aufgaben

Basketball-AG:

AG finden

Rede mehrmals mit Castiel, er wird dir den Weg zur AG zeigen.

Aufgaben der Basketball-AG

Du musst die 5 Basketbälle einsammeln, die auf dem Schulgelände verstreut sind

(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Garten-AG:

AG finden

Rede mehrmals mit Ken oder Iris, einer von beiden wird dir den Weg zur AG zeigen.

Aufgaben der Garten-AG

Du musst das Klassenzimmer und die Schülervertretung mit Pflanzen schmücken. Gehe dazu einfach in eines der Zimmer und wähle aus, ob du die Mimosenpflanze oder den Ficus platzieren möchtest. (Platzierst du den Feigenbaum in der Schülervertretung gibt das Pluspunkte bei Nathaniel)


Date-Outfits


Extras

Von unserer Tante erhalten wir in dieser Episode ein Regenbogenarmband.

Ort: Garten-AG

Zeitpunkt: Wir treffen unser Tantchen, nachdem wir die Aufgabe in unserer AG abgeschlossen haben. (Wechselt so lange zwischen Hof und Garten-AG bis ihr sie trefft)



Dialog-Lösungen

Erklärung:

Rot = Love'o'Meter sinkt

Blau = Love'o'Meter bleibt konstant

Grün = Love'o'Meter steigt


Castiel: Sicher, wie die halbe Schule.

A. Das findest du wohl witzig, wie? Du hast nicht zufällig was damit zu tun?

B. Das ist überhaupt nicht witzig! Ist ja nicht dein Gesicht, das jetzt vollgekritzelt an jeder Ecke hängt!

C. Ja, mach dich nur lustig! Kümmert mich eh nicht…

 

 

Castiel: Warum sollte ich? Außerdem weiß ich nicht mal, wer dahinter steckt.

A. Diese drei blöden Mädchen!  (Möglichkeit auf ein längeres Gespräch)

B. Verstehe, dann vergiss es.

C. Bitte hilf mir…

 

Bei a)

Castiel: Haha, du meinst Nathaniels Schwester und ihre Freundinnen? Im Rumzicken sind die echt ganz groß.

A. Hilfst du mir also?  (längeres Gespräch)

B. Allerdings… und ich hab denen nicht mal was getan.

C. Ich werde schon eines Tages einen Weg finden, mich zu rächen.

 

Bei a)

Castiel: Haha, und was soll ich machen? Sie schlagen?

A. Würdest du das tun? Ich bezahl dich sogar, wenn du willst!

B. Das ist doch nicht zu viel verlangt!    

C. Hehe, ja mit etwas Glück gewinnst du vielleicht sogar. Und ich bin der Schiedsrichter.

 

Bei c)

Castiel: He, warte! Und was war das von wegen „mit etwas Glück“? Du willst dich wohl auch noch mit mir anlegen? (Er schnippst mir gegen die Stirn)

A.?!? ( Lachen und gehen)

B. ?!? ( Lachen und zurückschnippen)

 

 

Basketball-AG

Castiel: Vielleicht.

A. Könntest du zur Abwechslung mal eindeutig antworten? Das nervt!

B. Bitte zeig mir, wo die ist.

C. Und vielleicht auch nicht?

 

Castiel: Haha, ja ich weiß, wo. Und was hab ich davon, wenn ich sie dir zeige?

A. Äh…

B. Das Vergnügen meiner Gesellschaft?

C. Nichts, aber du könntest es ruhig trotzdem machen, oder?  (Achtung!: bei niedrigem LoM negativ!!!)

 

Castiel: Warum suchst du die AG eigentlich?

A. Wegen so ner lästigen Pflichtmitarbeit in einer der Schul-AGs. Schätz ich mal.

B. Die Direktorin hat mich gebeten, in einer der AGs mitzuhelfen.

C. Hab ich auch nicht ganz verstanden, aber ich soll in einer der AGs mithelfen.

 

Castiel: Da wären wir! Und links auf dem Hof, auf der anderen Seite, ist die Garten-AG. Weißt du wenigstens, was du hier machen sollst?

A. Äh … nein.

B. Hilfst du mir nicht?

C. Weißt du das nicht?

 

Garten-AG

Castiel: Garten-AG? Woher soll ich das wissen, das ist Weiberkram.

A. Ich hatte nicht wirklich eine Wahl, die Basketball-AG hat mich noch weniger interessiert.

B. Erzähl keinen Unsinn, du bist doch nicht erst seit vorgestern hier auf der Schule?! Du weißt es sicher trotzdem.

C. Soso, „Weiberkram“… sowas überrascht mich von dir gar nicht.

 

Bei b)

Castiel: Heey, reg dich mal nicht so auf, Kleine. Sorry, aber Blumen sind echt nicht so mein Ding.

A. (weiter drängen) (Möglichkeit auf ein längeres Gespräch)

B. (nicht weiter drängen)

 

Castiel: Ich glaub, Iris hilft da ab und zu mit, aber ich weiß nicht, ob sie wirklich zur AG gehört.

A. Cool, siehst du, geht doch.

B. Danke, siehst du, ist doch gar nicht so schwer, behilflich zu sein.

C. Weißt du, wo die ist?

 

Castiel: Und, was treibst du?

A. Ich soll Blumen ins Klassenzimmer und zur Schülervertretung bringen.

B. Ich dachte, Pflanzen interessieren dich nicht? Aber gut, ich soll Blumen ins Klassenzimmer und zur Schülervertretung bringen.

C. Irgendwas.

 

Castiel: …

A. Unterschreib' das hier bitte.

B. Du hast also schon wieder die Schule geschwänzt? Ich hab hier einen Zettel, den du unterschreiben sollst.

C. Ich hab hier eine Entschuldigung, die du bitte für Nathaniel unterschreiben sollst.

 

Castiel: Was, schon wieder?

A. Unterschreib einfach und wir reden nicht mehr darüber.

B. Willst du wirklich nicht unterschreiben?

C. Er besteht darauf, weißt du...

 

Castiel: Mann, du bist vielleicht hartnäckig!

A. Ähh.. ich weiß, aber Nathaniel lässt mich damit nicht in Ruhe...

B. "Ein echter Kerl", wie du eben meintest, übernimmt auch Verantwortung, also unterschreib jetzt und gut ist.

C. Naja... er hat gesagt, wenn du ein Mann wärst, würdest du Verantwortung übernehmen und unterschreiben. Also wenn du jetzt vielleicht...

 

Castiel: Verstehe, aber ich bin genauso dickköpfig, wie er. Ich unterschreibe gar nichts. Außerdem glaube ich, dass er das nur macht, weil er hofft, dass ich dann von der Schule fliege.

A. Gut, hör zu, ich hab genug von euren Geschichten, du unterschreibst das jetzt und wenn dir das nicht passt, dann sprichst du mit ihm darüber. (Castiel zum Unterschreiben zwingen) (Schlecht für Castiels LoM - gut für Nathaniel)

B. Was, echt? Ich will nicht, dass du fliegst, also vergiss das mit dem Zettel, ich bring ihn ihm zurück. (Castiel nicht weiter drängen) (Schlecht für Nathaniels LoM - gut für Castiel)

 

(Aber?! Die sind ja kurz davor, sich zu prügeln! Auf wessen Seite soll ich mich stellen?

A. (Auf Nathaniels Seite stellen)

B. (Auf Castiels Seite stellen)

 

(ACHTUNG!: Stellt euch auf die Seite des Jungen, dessen LoM bei euch am höchsten ist. Habt ihr das richtige Date-Outfit gewählt, bekommt ihr euer Date)


Nathaniel: Hallo, was gibt’s Neues? Alles klar bei dir?

A. ( heulen)

B. Sag mal, du weißt nicht zufällig, warum das Foto aus meiner Mappe vollgekritzelt an jeder Ecke hängt?

C. Mich hat hier echt eine Bande kleiner Kinder auf dem Kieker!

 

Nathaniel: Hör zu, tut mir leid, ich weiß wirklich nicht, wie diese Leute an dein Foto kommen konnten…

A. Du taugst wirklich nichts als Schülersprecher, echt unmöglich!

B. ... warst du das etwa?

C. Kannst du nicht was unternehmen? Mach, dass die Verantwortlichen nachsitzen müssen!

 

Nathaniel: Welche Zicken?

A. Die sind immer zusammen, und die Blonde, Amber, hat auch von dir gesprochen. Sind jedenfalls alle drei Idiotinnen.

B. Die sind immer zusammen, und die Blonde, Amber, hat auch von dir gesprochen. Die ist auf jeden Fall die Schlimmste von den Dreien. Ich glaub, du gefällst ihr, aber die scheint eine richtige Zicke zu sein, also sei gewarnt.

C. Diese drei Mädchen, vor allem diese „Amber“… Die ist wirklich eine #@=?!!!

 

Basketball-AG

Nathaniel:  Nein, warum? Du sollst wohl die Bälle der AG wiederfinden?

A. Ja,  aber ich finde sie nicht, ganz schön beschissen.

B. Ja, ich bin gerade auf der Suche… Immerhin was zu tun.

C. Pff… Ja, ich suche überall, aber ich finde nichts…

 

Garten-AG

Nathaniel: Brauchst du etwas?

A. Die Direktorin hat gesagt, dass jemand in der Garten-AG mithelfen soll. Kannst du bitte jemanden schicken?

B. Kennst du vielleicht jemanden aus der Garten-AG?

C. Kannst du mir zeigen, wo die Garten-AG ist?

 

Nathaniel: Tut mir leid, ich bin gerade beschäftigt. Such dir vielleicht jemand anderes aus der AG, der sie dir zeigen kann.

A. (weiter drängen)

B. (nicht weiter drängen)

 

(ACHTUNG: Ihr habt später die Aufgabe zwei Pflanzen aufzustellen, jeweils eine im Klassenzimmer und die andere im Zimmer der Schülervertretung. Wenn ihr den Feigenbaum in der Schülervertretung aufstellt, gibt das Pluspunkte bei Nathaniel.)

 

Nathaniel: Ah, du kommst genau richtig, ich war schon auf dem Weg zum Schulhof. Könntest du mir einen Gefallen tun?

A. Nein, ich glaub nicht.

B. Ja, klar doch.

C. Was für einen Gefallen denn?

 

Nathaniel: Vielen Dank, Castiel soll eine Entschuldigung unterschreiben, und ehrlich gesagt, je weniger ich ihn sehe, desto besser. Würdest du Castiel darum bitten und mir den Zettel dann zurückbringen, bitte?

A. Ist das nicht eigentlich deine Aufgabe? Aber gut, wenn ich dem Schülersprecher helfen soll…

B. Okay, kein Problem.

C. Castiel?... Der ist etwas schwierig, aber ich werde sehen, was sich machen lässt…

 

Nathaniel: Der ist vielleicht ein Sturkopf. Besteh darauf, er wird schon unterschreiben.

A. Okay, wird gemacht...

B. Pff, und das nennst du einen kleinen Gefallen...

C. Hm ja... aber der Kerl nervt mich ganz schön.

 

Nathaniel: Und?

A. Also... er hat gesagt, wenn du ein Mann wärst, würdest du ihn selber Fragen gehen.

B. Frag mich doch selbst, wenn du ein Mann bist! (Castiels Stimme nachahmen)

C. Du bist ein Kerl, du bist der Schülersprecher, also frag du ihn am besten selbst.

 

 (ACHTUNG: Wenn ihr Castiel danach zum Unterschreiben zwingt, ist das positiv für Nathaniel, jedoch schlecht für Castiel. Zwingt ihr Castiel nicht, wirkt es sich widerrum schlecht auf Nathaniel aus und gut auf Castiel.)

 

(Aber?! Die sind ja kurz davor, sich zu prügeln! Auf wessen Seite soll ich mich stellen?

A. (Auf Nathaniels Seite stellen)

B. (Auf Castiels Seite stellen)

(ACHTUNG!: Stellt euch auf die Seite des Jungen, dessen LoM bei euch am höchsten ist. Habt ihr das richtige Date-Outfit gewählt, bekommt ihr euer Date)

 


Ken: Ja, die haben mich auf den Boden geschubst, mir mein Geld weggenommen und gesagt, dass sie heute Mittag lieber im Restaurant essen wollen als in der Kantine.

A. Und hast du noch ein bisschen Geld für mich übrig?

B. Das kannst du dir doch nicht gefallen lassen, du bist doch ein Kerl, oder nicht?!

C. Haben sie dir viel weggenommen? Ich geb dir das Geld wieder, wenn du willst.

 

Ken: Nein nein, nicht nötig, aber danke echt lieb von dir! Haben sie dir auch was getan?

A. Haben die dir eine Kopie gegeben?

B. Ja, die haben sich über mich lustig gemacht! 

C. Nein nein, nichts…

 

Ken: Was haben sie dir getan? Wenn ich nicht solche Angst vor ihnen hätte, würde ich dich verteidigen!

oder

Ken: Sonst würdest dus mir sagen, oder?

A. Ach, vergiss es.

B. Bringt nichts, dir das zu erzählen, du kannst dich ja nicht mal selbst verteidigen.

C. Nicht so wichtig, pass auf dich auf.

 

Basketball-AG

Ken: Ja! Hat die Direktorin mir aufgetragen. Du hast dich bestimmt genau wie ich für die Garten-AG entschieden, oder?!

A. Äh, nein, falsch!

B. Ich steh mehr auf Basketball.

C. Nun … da war meine Entscheidung für die Basketball-AG ja besser, als ich dachte.

 

Ken:  Awww…. Wenn ich das gewusst hätte. Glaubst du, ich kann noch wechseln?

A. Nein! Und Gartenarbeit passt auch sehr gut zu dir!

B. Versuch‘s gar nicht erst! Hör auf, an mir zu kleben!

C. Weiß ich nicht, müsste man mal die Direktorin fragen.

 

Ken: Ich weiß, wo die Basketball-AG ist!

A. Hat sich schon erledigt, ich weiß es jetzt auch.

B. Wie immer zu nichts zu gebrauchen, ich weiß es schon längst.

C. Danke, sehr nett, aber mir hat sie schon jemand gezeigt.

 

Garten-AG

Ken: Ja! Hat die Direktorin mir aufgetragen. Du hast dich bestimmt wie ich für die Garten-AG entschieden, oder?!

A. Ja, dann magst du Pflanzen auch so gerne?

B. Ähh… leider ja, wie es aussieht.

C. Nun, wenn ich das gewusst hätte, hätt ich doch lieber die Basketball-AG genommen…

 

Ken: Freust du dich denn nicht? Jetzt können wir zusammen gärtnern, ist doch toll!

A. Ja, wir werden uns bestimmt gut amüsieren.

B. Ich glaub, ich frag die Direktorin, ob ich die AG noch wechseln kann…

C. Ich werde bestimmt nicht mit dir „gärtnern“!

 

Ken: Ich hab keine Ahnung…. Ich geh mal fragen, okay?

A. (weiter mit Ken sprechen) (längeres Gespräch)

B. (gehen)

 

Bei a)

A. Kennst du dich ein bisschen mit Pflanzen aus?

B. Kennst du wenigstens schon jemanden aus der Garten-AG?

C. Warum hast du denn die Garten-AG genommen?

 

Ken: Fey94! Ich wollte dich gerade suchen, aber du hast die Garten-AG ja schon von ganz alleine gefunden. Ziemlich cool hier, oder?

A. Ah, du bist auch hier, dann gucken wir mal, was es zu tun gibt, oder?

B. Läufst du mir etwa schon wieder hinterher?

C. (seufzen)

 

Ken: Da wären wir, am Schulhof rechts. Weißt du eigentlich, was wir hier machen sollen?

A. Wir machen am besten beide unser eigenes Ding.

B. Ich finde, du solltest im Wald nach Blumen suchen gehen!

C. Wir schauen uns ein bisschen um, okay? Vielleicht finden wir ja was…

 

Ken: Oh wie toll! Ich habe die Pflanzen im Hof gegossen.

A. Brauchst du Hilfe?

B. Mir egal, was du machst.

C. Okay… nun, ich bin noch nicht fertig, ich geh mal weiter.

 

Ken: Nichts besonderes, brauchst du Hilfe?

A. Vielleicht, woher weißt du das?

B. Nein, zumindest nicht deine.

C. Ja, würdest du mir einen Gefallen tun?

 

Ken: Aber klar kann ich!

A. Danke, Ken du bist super. (Ken die Entschuldigung geben) (ACHTUNG!: schlecht für Castiel und Nathaniel)

B. Hmm… Nee, vergiss es, ich mach das doch besser selbst. (Entschuldigung behalten)

 

 

(Das Bild erhaltet ihr, wenn ihr mit Ken das höchste LoM habt

 

und das richtige Outfit wählt.)


 

Amber: Weg da, wir wollen vorbei.

A. Hier ist Platz genug „Prinzessin“. Ich beweg mich kein Stück! (Stimmung sinkt um 10%)

B. (beiseite gehen und sie vorbeilassen) (Stimmung sinkt um 15%)

 

 

Iris: Hey, Fey94, was machst du grad?

A. Iris, du kommst genau richtig, du bist doch in der Garten-AG, oder?

B. Ich such die Garten-AG.

 

Iris: Klar, wobei denn?

A. Kannst du den Zettel hier bitte Castiel geben, damit er ihn unterschreibt, und ihn dann zurück zu Nathaniel bringen?

B. Nathaniel hat mich gebeten, Castiel zum Unterschreiben dieser Entschuldigung zu bewegen... Ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll.

 

 



Episoden-Bilder


Zurück zur: Episoden-Übersicht